Tipps und Tricks – So retten Sie Ihr Handy vor dem Ertrinken

Publiziert

Tipps und TricksSo retten Sie Ihr Handy vor dem Ertrinken

Geht Ihr Smartphone baden, ist das kein Grund zum Verzweifeln. Mit ein paar Tricks kann man es vor dem Wassertod bewahren.

Luxemburg schwitzt, die Schwimmbäder sind randvoll. Man hat Sonnencreme an den feuchten Fingern und das Handy in der Hand. Plötzlich kommt ein kleiner unbedachter Schubs vom lieben Kollegen auf dem Handtuch nebenan und schon ist es passiert: Das geliebte Smartphone plumpst in den See, den Fluss oder ins Bierglas.

Den wütenden Status auf Facebook können Sie sich jedoch erst mal sparen. Mit ein paar Handgriffen können Sie Ihr Handy nämlich oft noch davor retten, als Wasserleiche zu enden.

Schnell reagieren und ausschalten

Wenn Sie Ihr Mobiltelefon vor dem Ertrinken retten wollen, holen Sie es so schnell wie möglich aus dem Wasser. Je länger es vor sich hinschwimmt, desto wahrscheinlicher gelangt Flüssigkeit ins Innere und ruiniert das System. Falls es noch nicht von selbst den Geist aufgegeben hat, schalten Sie das Gerät sofort ab.

Trockenlegen

Sobald Ihr Handy aus ist, sollten Sie es so weit wie möglich in seine Einzelteile zerlegen, also abnehmbare Rückwände oder Akkus sowie MicroSD- und SIM-Karte entfernen. So kann es erst mal an der Luft trocknen. Um die Feuchtigkeit aus dem Gehäuseinneren zu bekommen, können Sie das Gerät außerdem für mindestens drei Tage in eine Schüssel mit ungekochtem Reis legen. Föhnen Sie es nicht und legen Sie es auch nicht auf die Heizung oder gar in den Ofen! Die Hitze kann die inneren Bestandteile beschädigen und Ihrem Handy so den Gnadenschuss verpassen.

Rettungskit

Falls Sie für das Reisbad zu ungeduldig sind, gibt es auch eine Hightech-Methode. Der 20-jährige Oliver Murphy aus England hat eine Lösung entwickelt, die Smartphones wiederbeleben soll. Das unter anderem bei Amazon erhältliche Reparaturkit von Reviveaphone kommt mit einem kleinen Plastiksack, in den man die Lösung geben und dann das ausgeschaltete Handy für sieben Minuten hineinlegen soll. Danach benötigt das Gerät laut Hersteller nur 24 Stunden um zu trocknen und kann dann wieder eingeschaltet werden.

Wasserfeste Handys und Versicherung

Wenn Sie dem Stress von Anfang an aus dem Weg gehen wollen, legen Sie sich ein wasserfestes Smartphone zu (zum Beispiel die Sony-Xperia-Modelle der Z-Serie, das Sony Xperia M4 Aqua, Samsung Galaxy S5 mini oder das Motorola Moto G). Um auf Nummer sicher zu geben, schliessen Sie aber am besten eine Versicherung ab, die Schäden an oder den Verlust Ihres Handys deckt.

(L'essentiel/Julia Panknin)

Deine Meinung