Deutschland: So sieht die neue Mega-Achterbahn im Europa-Park aus

Publiziert

DeutschlandSo sieht die neue Mega-Achterbahn im Europa-Park aus

Ab 2023 wird im Europa-Park eine neue Achterbahn gebaut. Jetzt werden die ersten Details bekannt.

1 / 3
Eine Visualisierung zeigt die neue Bahn im Europa-Park.

Eine Visualisierung zeigt die neue Bahn im Europa-Park.

Europa-Park
Die Bahn soll 2023 gebaut werden. Im Bild Europa-Park-Chef Roland Mack.

Die Bahn soll 2023 gebaut werden. Im Bild Europa-Park-Chef Roland Mack.

20min/Marco Zangger
Bei der Bahn soll es sich um eine «Big Dipper» handeln.

Bei der Bahn soll es sich um eine «Big Dipper» handeln.

20min/Marco Zangger

Der Europa-Park wird um eine Achterbahn reicher. Der Gemeinderat Rust hat einen Bauantrag bereits bewilligt, wie die «Lahrer Zeitung» berichtet. Bereits im Januar 2023 sollen die Schienen verlegt werden. Die letzte große Achterbahn «Wodan» wurde im Europa-Park im Jahr 2012 gebaut.

Im Gemeinderat wurden nun die ersten Details zur neuen Bahn publik. Die Bahn soll die Höhe von 28 Metern nicht übersteigen. Zudem soll die Bahn 1600 Meter lang sein und eine maximale Geschwindigkeit von 80 km/h haben. Damit ist sie etwa gleich lang wie die bekannte «Silver Star»-Bahn im Europa-Park, dafür etwas weniger schnell. Allerdings soll die Bahn umso kurvenreicher sein.

Schnelle Richtungswechsel in einem engen Radius

Bei der Bahn soll es sich um eine «Big Dipper» handeln. Diese sind Achterbahnen von Mack Rides – dem Unternehmen, aus dem der Europa-Park hervorging. Bereits seit 2016 steht dieses Modell im Freizeitpark Walibi Holland, in den Niederlanden und seit 2019 auch im Freizeitpark Plohn.

Da die Wagen dieses Achterbahntyps nur acht Sitze haben, sind besonders schnelle Richtungswechsel in einem engen Radius möglich. Die beiden äußeren Sitze pro Seite ragen über die Schienen hinaus.

Gehst du wegen der neuen Achterbahn in den Europa-Park?

(L'essentiel/Newsdesk)

Deine Meinung

0 Kommentare