Konzert in Luxemburg – So spaßig lief Anastacias Auftritt auf dem Knuedler

Publiziert

Konzert in LuxemburgSo spaßig lief Anastacias Auftritt auf dem Knuedler

LUXEMBURG – Die amerikanische Sängerin spielte am Sonntag bei «Rock um Knuedler» groß auf. «L’essentiel» traf sie vor dem Konzert zum Interview.

«L’essentiel»: Sie sind bereits vor drei Jahren im Rahmen des Projekts Night of the Proms in Luxemburg aufgetreten. Können Sie sich an das Konzert noch erinnern? Wie ist es für Sie, nach Luxemburg zurückzukehren?
Anastacia: Um ehrlich zu sein, kann ich mich nicht mehr genau erinnern, wo wir bei Night of The Proms überall gespielt haben. Das waren insgesamt 32 Shows und wir sind unglaublich viel herumgereist. Dieses Mal weiß ich aber, wo ich bin und das macht so auch viel mehr Spaß. Ich habe wirklich das Gefühl, Luxemburg genießen zu können. Wir waren bereits Samstagnacht hier. Ich war zu müde, um noch auszugehen, aber meine Freunde sind noch in die Stadt, um sich Konzerte anzusehen oder sich einen Drink zu holen. Sie haben mir gesagt, dass es wirklich cool war. Ich denke, ihr habt hier eine schöne Veranstaltung und ich freu mich, dabei sein zu dürfen und einheimische Bands zu hören.

Warum haben Sie ihr jüngstes Album «Resurrection» getauft?
Es gibt dafür viele Gründe. Ich habe tief in mir gespürt – noch vor dem Schreiben des ersten Songs – dass dieses Konzept der Auferstehung die wahre Essenz des Albums sein sollte. Ich wusste, dass ich eine Menge zu sagen hatte, auch überraschende Dinge. Für mich ist es wirklich das Album meiner Auferstehung, in meinem Leben und auch im Musik-Business. Es war auch irgendwo Schicksal. Anastacia bedeutet auf Griechisch Auferstehung.

Sie sagten, die Musik hat Ihnen als Therapie gedient. Welche Künstler haben Ihnen dabei am meisten geholfen?
Ich habe viel Sting, Enya und Tori Amos, aber auch brasilianische Musik wie zum Beispiel Bebel Gilberto oder auch Italiener wie Pino Daniele gehört. Das sind Songs voller Emotionen, die ich so gern mag, und die mich tragen. Und wenn ich die Texte nicht verstehe, lasse ich eben nur die Musik zu mir sprechen.

Bereiten Sie bereits ein neues Album vor?
Ja, gerade jetzt während der Tour. Das habe ich noch nie vorher gemacht. Das wird also etwas komplett anderes werden und etwas leichter als das letzte Album sein. Die Live-Energie macht den kreativen Prozess total unterschiedlich.

Wie lief die Tour bis jetzt?
Großartig! Wir wollen gar nicht mehr aufhören. Aber gut, ich freue mich auch schon darauf, wieder neue Songs zu schreiben und mein Publikum zu überraschen. Die zwei nächsten Jahre werden sehr intensiv sein. Es wird einige wirklich überraschende Ankündigungen in den kommenden beiden Wochen geben.

(Cédric Botzung/L'essentiel)

Deine Meinung