Laut Studie – So teuer ist das Autofahren in Luxemburg

Publiziert

Laut StudieSo teuer ist das Autofahren in Luxemburg

LUXEMBURG – Der Unterhalt eines Pkw kostet Autofahrer in Luxemburg rund 500 Euro pro Monat. In anderen europäischen Ländern ist die Nutzung noch teurer.

Autobesitzer im Großherzogtum geben rund 500 Euro pro Monat für ihren Wagen aus.

Autobesitzer im Großherzogtum geben rund 500 Euro pro Monat für ihren Wagen aus.

Editpress

Sprit, Steuern, Versicherungen, Instandhaltung: Der Unterhalt eines Autos kommt seine Besitzer teuer zu stehen. Am tiefsten müssen die Norweger in die Tasche greifen, um ihre Autos in Schuss zu halten. Sie geben zwischen 681 und 708 Euro für einen Klein- oder Mittelklasse-Pkw aus. Pro Monat wohlgemerkt. Die Zahlen gehen aus der Studie Car Cost Index 2016 des Fuhrparkmanagers LeasePlan hervor.

Auch für Fahrzeugbesitzer in Italien (621 bis 678 Euro), Dänemark (656 bis 673 Euro) fällt die Rechnung gesalzen aus. Finnen, Schweizer, Niederländer und Schweden müssen monatliche Ausgaben von mehr als 550 Euro für ihren fahrbaren Untersatz einplanen. Im Schnitt geben Besitzer eines Kfz der Klein- oder Mittelklasse bei einer jährlichen Laufleistung von 20.000 Kilometern 540 Euro im Monat für ihr Fahrzeug aus, wie aus der Studie in 24 europäischen Ländern hervorgeht.

Die Autofahrer in Luxemburg belegen mit Kosten zwischen 516 und 530 Euro den elften Platz, noch hinter den Belgiern (Platz 8, 538 bis 547 Euro), aber vor den Portugiesen (Platz 12, 477 bis 525 Euro) und Franzosen (476 bis 505 Euro). Relativ günstig kommen die Deutschen auf Platz weg: Autofahrer in der Bundesrepublik kommen auf monatliche Kosten zwischen 466 und 470 Euro. In Ungarn, Tschechien und Ungarn fallen die Kosten für Pkw hingegen viel geringer aus.

Den größten Batzen der Nutzungskosten verschlingt der Wertverlust des Wagens (37 Prozent), danach kommen Steuern (20 Prozent) und Ausgaben für Treibstoff (16 Prozent).

(MC/L'essentiel)

Deine Meinung