Insolvenzfälle 2011 – So viele Pleiten in Luxemburg wie nie zuvor

Publiziert

Insolvenzfälle 2011So viele Pleiten in Luxemburg wie nie zuvor

LUXEMBURG - 929 Unternehmen haben im vergangenen Jahr Insolvenz angemeldet. Dies ist ein neuer Rekordwert in Luxemburg.

Die Pleite der Luxemburger Baufirma Socimmo war die größte in Luxemburg im vergangenen Jahr.

Die Pleite der Luxemburger Baufirma Socimmo war die größte in Luxemburg im vergangenen Jahr.

Editpress

929 Unternehmen hat das Handelsgericht in Diekirch und Luxemburg im vergangenen Jahr für bankrott erklärt. Das sind elf Pleiten mehr als im Vorjahr. 2010 hatten 918 Unternehmen Insolvenz angemeldet. Die meisten Konkurserklärungen erfolgten in den Monaten Mai (115) und Juli (106).

Somit wurde 2011 eine neue Rekordzahl der Insolvenzen in Luxemburg registriert. Zuvor war das Jahr 2010 ein Rekordjahr gewesen. Im Vergleich zu 2009 war eine Zunahme von 31,25 Prozent zu verzeichnen.

Bereits vier neue Pleiten im neuen Jahr

Zu den größten Pleiten im Jahr 2011 gehört die der Baufirma Socimmo. 470 Mitarbeiter wurden entlassen. Dieser Konkurs diente sogar als Beschleuniger bei der Reform der Entschädigungsgesetzgebung für die Beschäftigte eines insolventen Betriebs. Als eine große Pleite für Luxemburger Verhältnisse hat die Gewerkschaft LCGB ebenfalls die Insolvenz der Luxemburger Filiale des Software- und Beratungsunternehmens Felten-Group in Wecker bezeichnet. 35 Mitarbeiter hatten im November von heute auf morgen ihre Arbeit verloren. Dasselbe Schicksal erwartete im Dezember die 19 Mitarbeiter des Transportunternehmens Translaure in Bettemburg.

Im neuen Jahr 2012 sind bereits vier Unternehmen pleite gegangen.

L'essentiel Online mit tageblatt.lu

Deine Meinung