Künstliche Intelligenz – Software verbessert Fotos schon vor dem Abdrücken

Publiziert

Künstliche IntelligenzSoftware verbessert Fotos schon vor dem Abdrücken

Bislang werden Handyfotos erst nach der Aufnahme optimiert. Ein neues System könnte Korrekturen nun bereits in Echtzeit berechnen.

Forscher von Google und dem Maßachusetts Institute of Technology (MIT) haben eine Software entwickelt, die Smartphone-Fotos bereits vor der Aufnahme einen Feinschliff verpasst. Das System arbeitet in Echtzeit, sodass das Resultat bereits sichtbar ist, während man noch den perfekten Ausschnitt wählt.

Zwar gibt es bereits Smartphones, die Aufnahmen nachträglich bearbeiten. Dass aber auf dem Bildschirm bereits während dem Fotografieren – ganz ohne Verzögerung – eine bearbeitete Variante zu sehen ist, ist allerdings neu. Die Forscher zeigten die Technologie zum ersten Mal an der Siggraph-Tagung in Los Angeles.

«Neue fotografische Möglichkeiten»

Das neue System kann auch bestehenden Bildbearbeitungs-Algorithmen mehr Tempo verpassen. In einem Vergleich brauchte die Software nur einen Zehntel der Zeit, um dieselben Berechnungen durchzuführen. Damit das so schnell funktioniert, werden für die Analyse weniger hochaufgelöste Bilder verwendet.

Das Programm wurde mit maschinellem Lernen trainiert, indem 5000 Fotos von jeweils fünf verschiedenen Fotografen bearbeitet wurden. Die Software lernte so verschiedene Wege kennen, wie beispielsweise die Helligkeit oder die Farbsättigung von Bildern optimiert werden kann.

«Diese Technologie hat das Potenzial, für die Bildbearbeitung in Echtzeit auf einer mobilen Plattform sehr nützlich zu sein», sagte Jon Barron von Google den MIT News. «Unsere Erkenntnisse könnten zu neuen fotografischen Möglichkeiten in Echtzeit führen, ohne dass sich deshalb der Akku schneller leert oder das Bild im Sucher ruckelt.»

Die Google-Software kann Fotos in Echtzeit professionell bearbeiten. (Quelle: Youtube/MichaelGharbi)

(L'essentiel/swe)

Deine Meinung