Doktor Sex – «Soll ich ihm Zeit geben oder ein Ultimatum setzen?»

Publiziert

Doktor Sex«Soll ich ihm Zeit geben oder ein Ultimatum setzen?»

Bea (28) ist verwirrt. Ihr Partner tindert mit anderen Frauen und spricht mit ihr über eine gemeinsame Wohnung. Er meint, die Flirts seien nur Ablenkung.

Bea (28) versteht nicht, warum ihr Freund mit anderen Frauen flirtet, aber gleichzeitig mit ihr zusammen ziehen will.

Bea (28) versteht nicht, warum ihr Freund mit anderen Frauen flirtet, aber gleichzeitig mit ihr zusammen ziehen will.

imago/photothek

Frage von Bea (28) an Doktor Sex

Ich habe im Oktober einen Mann kennengelernt. Wir wurden dann später ein Paar. Kürzlich hat er erfahren, dass ich bis zu unserem zweiten Date auch noch Sex mit einem Anderen hatte. Dies hat ihn sehr verletzt und er wirft mir nun vor, es sei nicht fair gewesen, dass ich ihm das nicht selber gesagt habe.

Er hat sich nun wieder die Tinder-App heruntergeladen und flirtet mit anderen Frauen. Er sagt aber, er habe keine Dates. Die Flirts würden ihn von seinen Gedanken und Verletzungen ablenken.

Gleichzeitig will er Zeit mit mir verbringen, bucht gemeinsame Ferien und hat auch schon gefragt, was ich vom Zusammenziehen halten würde. Ich weiß nicht, wie ich mit dem allem umgehen soll. Sein Verhalten verletzt mich total. Soll ich ihm Zeit geben oder ein Ultimatum setzen?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Bea

Beziehungen machen es uns möglich, in Kontakt zu kommen mit sich und den eigenen Grenzen. Sie lassen uns erkennen, wo wir im Umgang mit dem geliebten Gegenüber wachsen können. Sie lehren uns Demut und prüfen unsere Fähigkeit, uns in aufrichtiger Liebe auf einen anderen Menschen einlassen und ihm auch verzeihen zu können.

In Bezug auf Letzteres scheint ihr gerade sehr herausgefordert zu sein! Statt mit offenem Herzen aufeinander zuzugehen und darüber zu reden, was es nun braucht, zieht ihr euch zurück und leckt die Wunden, die – so glaubt ihr – euch von dem*der Partner*in zugefügt wurden.

Es braucht in dieser Situation weder Zeit noch ein Ultimatum. Es geht jetzt ganz einfach darum, klar zu machen, was Sache ist – also wie ihr zueinander steht. Weiter zu trotzen oder euch in der Opferrolle selbst zu bemitleiden ist kindisch und macht alles nur noch komplizierter!

Als erstes geht es darum, klare Voraussetzungen zu schaffen. Dies bedeutet, dass dein Freund sein Konto auf Tinder auflöst und die App löscht. Ist er dazu nicht bereit, ist das Ding eh gegessen. Denn wer tindert, ist auf der Suche. Und Suchende sollte man auch als solche behandeln und eine angemessene Distanz einnehmen.

Vollzieht er aber den Schritt, geht es darum, auf den Tisch zu bringen, was verziehen werden muss und danach vergessen werden kann. Ich denke, dazu gehört der etwas unklare Beziehungsstart, der durch deinen Freund nun endlos in die Länge gezogen wird.

Man kann sich immer missverstehen und die Dinge können besch***laufen. Mit bald 30 ist eine gute Zeit, um diese Lektion zu lernen und dich in die Lage zu versetzen, solche Umstände zu klären. Alles Gute!

(L'essentiel/Bruno Wermuth)

Bruno Wermuth ist Sexualberater und -pädagoge. Als «Dr. Sex» beantwortet er Fragen der L'essentiel- und 20 Minuten-Leser zur schönsten Nebensache der Welt.

Hast auch Du eine Frage?

Nutze die Möglichkeit, Dich zu Deinem Anliegen rund um Liebe, Sex und Beziehung von einem Fachmann beraten zu lassen. Schicke Deine Frage per E-Mail an dr.sex@lessentiel.lu.

Antworten, die auch für andere LeserInnen von Interesse sein könnten, werden in dieser Rubrik veröffentlicht. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.

Deine Meinung