In Luxemburg – Sonnenfinsternis gut geschützt beobachten

Publiziert

In LuxemburgSonnenfinsternis gut geschützt beobachten

LUXEMBURG - Die Sonne wird am Freitagvormittag teilweise vom Mond verdeckt. Ohne Schutz für die Augen sollte man sich das Naturschauspiel aber nicht ansehen.

Luxemburger Hobbyastronomen werden sich die Sonnenfinsternis nicht entgehen lassen.

Luxemburger Hobbyastronomen werden sich die Sonnenfinsternis nicht entgehen lassen.

Der Mond tritt am Freitag ab 9.30 Uhr zwischen Erde und Sonne. Die Sonnenfinsternis dauert von 11 bis 15 Uhr und wird die Sonne bis zu 80 Prozent verdecken. Das Ereignis wird das Land in Dunkelheit hüllen, die Temperatur um einige Grad fallen lassen – und die Menschen faszinieren. «Es ist immer sehr spektakulär und in diesem Jahr gibt es ein großes Interesse», sagt Nicolas Feierstein, Präsident der Amateurastronomen Luxemburg (AAL).
 
Aber Vorsicht, eine Sonnenfinsternis kann man nicht einfach so beobachten. «Trifft ein Sonnenstrahl ins Auge, kann er die Netzhaut verbrennen. Dies ist endgültig und geschieht in Millisekunden», warnt Nicolas Feierstein. Und durch die Linse einer Kamera oder eines Fernrohrs ist es noch schlimmer.
 
Nicht einmal normale Sonnenbrillen sind da ausreichend. Die AAL raten zu dunklen Schweißer-Schutzbrillen, wenigstens mit einem Filter von Stärke 12. Auch Spezialbrillen zur Sonnenbeobachtung aus dem Fachhandel sind geeignet – allerdings werden die aufgrund des großen Interesses kaum noch zu bekommen sein. Sind die Augen geschützt, kann man das Schauspiel am Osthimmel beobachten. Wenn sich die Wolken nicht davor schieben.

(Jérôme Wiss/L'essentiel)

Deine Meinung