Um Energie zu sparen: Spaniens Regierungschef Sánchez fordert zum Verzicht auf Krawattentragen auf

Publiziert

Um Energie zu sparenSpaniens Regierungschef Sánchez fordert zum Verzicht auf Krawattentragen auf

Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez hat dazu aufgerufen, die Krawatten abzulegen, um angesichts der Energieknappheit weniger auf Klimaanlagen angewiesen zu sein.

«Ich möchte, dass Sie zur Kenntnis nehmen, dass ich keine Krawatte trage», sagte Sánchez am Freitag lächelnd bei einer Pressekonferenz in Madrid und zeigte dabei auf seinen offenen Hemdkragen. «Das bedeutet, dass wir alle Energie sparen können», fügte er hinzu.

Bei öffentlichen Terminen trägt der sozialistische Ministerpräsident sonst für gewöhnlich Anzug und Krawatte. In Madrid erklärte Sánchez, er habe seine Minister und Regierungsbeamten aufgefordert, es ihm gleichzutun. Sánchez rief die Privatwirtschaft dazu auf, dem Beispiel zu folgen. «Auch so können wir zu den Energieeinsparungen beitragen, die in unserem Land so dringend benötigt werden», sagte er.

Spanien hatte zuletzt einige Maßnahmen ergriffen, um wie von der EU-Kommission gefordert Energie einzusparen und so die Abhängigkeit von russischem Gas zu reduzieren. So wird etwa die Homeoffice-Arbeit von Beamten unterstützt, um die Klimatisierung öffentlicher Gebäude zu verringern. Zudem dürfen Klimaanlagen Innenräume nur noch auf 27 Grad herunterkühlen, die Heiztemperatur im Winter ist auf 19 Grad begrenzt.

(AFP)

Deine Meinung

1 Kommentar