Schlimmer Verdacht – Spaziergänger finden Leiche eines Mädchens
Publiziert

Schlimmer VerdachtSpaziergänger finden Leiche eines Mädchens

Im deutschen Zella-Mehlis ist eine Siebenjährige tot aufgefunden worden. Wahrscheinlich ist sie Opfer eines Gewaltverbrechens geworden.

Die Polizei ist in Zella-Mehlis (Thürigen) mit einem großen Aufgebot im Einsatz. (Bild: Keystone)

Die Polizei ist in Zella-Mehlis (Thürigen) mit einem großen Aufgebot im Einsatz. (Bild: Keystone)

Am Samstagnachmittag versammeln sich die ersten Anwohner am Fundort der Leiche der kleinen Marie-Jane. Auf der Waldwiese am Fuß des Ruppberges, wo die Siebenjährige am Vormittag von Spaziergängern gefunden wurde, ist es noch immer nasskalt. «Ich bin heute Nacht vom Geräusch des Hubschraubers geweckt worden», sagt ein älterer Mann. Er habe sich zunächst nichts dabei gedacht. Erst am Morgen sei er stutzig geworden, als der Helikopter noch immer das Gebiet abflog. Es sei dann ein Schock gewesen, als er im Lokalradio vom Tod der Kleinen gehört habe. Seine Frau ist ebenfalls erschüttert: «Man stellt sich dann immer die Frage, warum so etwas passieren muss».

Auch im Wohngebiet der Familie ist der Tod der kleinen Marie-Jane das alles bestimmende Thema. Spekulationen über den möglichen Täter wechseln sich mit dem Mitgefühl für die Familie ab. Ein Großaufgebot hatte seit dem frühen Freitagabend nach dem Mädchen gesucht. Die Siebenjährige war nach der Schule nicht nach Hause gekommen und dann von ihrer Mutter als vermisst gemeldet worden.

Nachdem die Leiche entdeckt wurde, riegelte die Polizei das Gebiet um den Bachlauf, in dem das Mädchen entdeckt wurde, weiträumig ab. Der idyllisch gelegene Pfad durch das Waldgebiet ist bei Wanderern und Freizeitsportlern beliebt. Das Elternhaus der Siebenjährige liegt nicht weit vom Fundort der Leiche entfernt.

Ermittler gehen von Gewaltverbrechen aus

Während die Spezialisten dort die Spuren sichern, suchen Polizisten im Unterholz nach weiteren Indizien. Einen Unfall wollen die Ermittler zwar nicht ausschließen, dennoch spricht vieles dafür, dass die Siebenjährige einem Verbrechen zum Opfer fiel. «Im Moment deutet alles darauf hin», sagt ein Polizeisprecher. Ein endgültiges Ergebnis liegt aber wohl erst am Sonntag nach der Obduktion vor, die noch am Samstagabend erfolgen sollte.

Auch die Befragung von Verwandten, Bekannten und Mitschülern der Siebenjährigen sei noch nicht abgeschlossen, sagte der Sprecher. Zudem werde noch der signalrote Schulranzen des Mädchens vermisst.

L'essentiel Online/dapd

Deine Meinung