Luxemburg – Spiel des Jahres soll Bistro-Sterben verhindern

Publiziert

LuxemburgSpiel des Jahres soll Bistro-Sterben verhindern

LUXEMBURG – Die Gastronomie steht vor einem Problem. Immer weniger Menschen möchten Zeit in Cafés verbringen. Mit einem Projekt sollen Kunden wieder angelockt werden.

Immer mehr Gastronomiebetriebe in Luxemburg müssen schließen. Während das gesellige Zusammensitzen in Cafés früher noch im Fokus stand, beschäftigen sich viele Besucher heute nur noch mit ihrem eigenen Smartphone. Ins Gespräch mit anderen Kunden kommt man in einem Café eher selten. Lediglich rund 1000 dieser «Sozial-Treffpunkte» soll es heute noch geben.

Im Zuge dessen hat der Luxemburger Hotel- und Gaststättenverband Horesca das Projekt «Flott Spillowenter an de Wellkomm Cafeen» ins Leben gerufen. Damit soll dem Café-Sterben entgegen gewirkt und Cafés wieder attraktiver gestaltet werden.

Am Montag hat der Verband in der LuxExpo The Box das Spiel des Jahres vorgestellt. «Illusion» nennt sich der Gesellschaftsspaß, der sich gegen rund 2000 neu veröffentlichte Spiele durchsetzen konnte.

«Kurz, klein und knackig»

Die Jury, unter anderem bestehend aus Journalisten und Spieleautoren, hat dazu 60 Kartenspiele in die engere Auswahl genommen und sie einen Sommer lang auf bestimmte Kriterien untersucht. «Die Spiele müssen kurz, klein und knackig sein», erklärt Lol Margue von der Spillfabrik. «Das Spiel muss sowohl Jung als auch Alt begeistern. Es darf nicht länger als 20 Minuten dauern und es muss leicht verständlich sein», erklärt er weiter.

In «Illusion» geht es vor allem darum, Farben zu erkennen und diese richtig einzuordnen. Ein Spiel aus Deutschland, bei dem jeder Spieler mitraten kann. Aber auch Luxemburg hat in Sachen Kartenspiel etwas zu bieten. Das Spiel «UP & DOWN» wurde bereits im Mai als Teil der «Wëllkomm»-Charta - um das soziale Leben in Cafés wiederbeleben - vorgestellt. Dieses ist kostenlos in den Cafés erhältlich.

Die genauen Regeln zu den Spielen sowie weitere Informationen zur Kampagne finden Sie unter wellkomm.lu.

(chb/L'essentiel)

Deine Meinung