Schalke vs. Bayern – Spielball Neuer - der Preis ist heiß
Publiziert

Schalke vs. BayernSpielball Neuer - der Preis ist heiß

Unter Tränen hat Manuel Neuer seinen Abschied bei Schalke angekündigt. Nach seiner Super-Show gegen ManU dementiert der Bundesligist plötzlich und schreibt seinen Torhüter nicht ab.

Haben die Schalker plötzlich auch gemerkt, dass sie einen der besten Goalies der Welt im Kasten stehen haben? Nach der One-Man-Show des Keepers im Halbfinal der Champions League stellte sich S04-Sportchef Horst Heldt die Frage, wie man auf die Idee kommen sollte «so einen Spieler ziehen zu lassen?» Neuer habe einen laufenden Vertrag bis 2012 und schließlich habe er den nicht aus einer Laune heraus abgeschlossen. «Das ist das einzige, das zählt», so Heldt.

Wirklich? Denn eigentlich war alles klar: Neuer verkündete an einer Pressekonferenz unter Tränen seinen Abschied von seinem «Herzensklub» spätestens 2012 und signalisierte ohne es auszusprechen, einen Wechsel zum FC Bayern München. Der Rekordmeister hatte vor Wochen sein Interesse am deutschen Nationaltorhüter offengelegt. Ausstehend war die Einigung der beiden Vereine über die Ablösesumme. Spekuliert wurde über eine Summe zwischen 20 und 25 Millionen Euro. Das war vor der Weltklasse-Leistung des 25-Jährigen in der «Königsklasse».

Neuer wird immer teurer

Die Ablösesumme steigt und steigt. «Wenn einer 100 Millionen bietet, kann man von mir nicht verlangen, dass ich sage Neuer ist unverkäuflich», sagte Heldt am Tag nach den Heldentaten seines Keepers. «sein Marktwert war aber schon vor dem Spiel gegen ManU hoch. Ich weiss nicht, ob er noch steigen kann.» Deshalb lassen sich die Bayern-Bosse aber nicht von ihrem Wunsch, Neuer für die nächste Saison zu verpflichten, abhalten. «Wir wollen Manuel. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg», lässt sich Uli Hoeness in der Münchner «tz» zitieren. Der Bayern-Präsident will die Verhandlungen nun vorantreiben, warnt die Schalker aber davor, «Mondpreise» zu verlangen.

Der Preis ist nicht das einzige, dass am Samstag das Gastspiel der Schalker in München heiss macht. Denn die Ultras der Gruppierung «Schickeria» hat angekündigt eine Protestaktion gegen den Schalker-Keeper zu starten, wie sie es schon im Pokal Anfang März getan hat. Damals drückten die Fans auf Plakaten, auf denen «Koan Neuer» (Kein Neuer) und «Neuer, du bleibst nur Gast» ihren Unmut gegen die Verpflichtung des Schalker-Keepers aus.

L'essentiel Online/ (ete)

Deine Meinung