Spielabbruch in Tel Aviv – Spieler wehrt sich gegen Flitzer und sieht Rot

Publiziert

Spielabbruch in Tel AvivSpieler wehrt sich gegen Flitzer und sieht Rot

Das Derby zwischen Hapoel und Maccabi Tel Aviv muss abgebrochen werden, weil Fans das Feld stürmen. Der erste Spieler, der sich wehrt, fliegt vom Platz.

Es ist ein weiteres trauriges Kapitel Fußballgeschichte. Da war Mitte Oktober die Schande von Belgrad, als die Partie zwischen Serbien und Albanien abgebrochen werden musste. Da war vor knapp zwei Wochen der Europa-League-Match Slovan Bratislava gegen Sparta Prag, bei der Ausschreitungen einen 40-minütigen Unterbruch provozierten. Nun kam es in Israels höchster Liga zu wüsten Szenen.

Es lief die 34. Minute im Stadtderby zwischen Hapoel und Maccabi Tel Aviv, als ein irrer Fan Eran Zahavi tätlich angriff. Der Maccabi-Spieler, einst bei Hapoel aktiv, hatte zuvor per Penalty das 1:1 erzielt. Weil sich Zahavi zur Wehr setzte, verwies ihn der Schiedsrichter – streng den Regeln folgend – wegen Tätlichkeit des Feldes.

Kurz darauf stürmten auch Maccabi-Fans den Rasen, was zum Spielabbruch führte. Hapoels Manager Eyal Berkovic verurteilte die Geschehnisse scharf: «Ich sage schon seit Jahren, dass Derbys hier fast wie Krieg sind. Das ist ein schwarzer Tag.»

(L'essentiel/kai)

Deine Meinung