In Luxemburg – Staat und Kirche sind jetzt offiziell getrennt
Publiziert

In LuxemburgStaat und Kirche sind jetzt offiziell getrennt

LUXEMBURG - Staat und Kirche gehen in Luxemburg nun getrennte Wege. Das beschloss die Chamber am Mittwoch. Finanziert werden die Kirchen dennoch weiterhin.

Gehen in Luxemburg fortan getrennte Wege: Staat und Kirche.

Gehen in Luxemburg fortan getrennte Wege: Staat und Kirche.

Das Luxemburger Parlament hat am Mittwoch die Trennung von Staat und Kirche beschlossen. Die Gelder, die an die verschiedenen Kirchen ausgeschüttet werden, gehen schrittweise von derzeit 24,6 auf 8,3 Millionen Euro pro Jahr zurück. Auf die Katholische Kirche entfallen davon dann noch 6,75 Millionen Euro. Derzeit sind es 23,72 Millionen Euro.

Finanziell unterstützt werden sechs Glaubensgemeinschaften. Neben der Katholischen Kirche, der jüdischen Gemeinschaft, der Anglikanischen Kirche, der Orthodoxen Kirche sowie den Protestanten erhält künftig auch die muslimische Gemeinschaft Gelder. Für die Gehälter ihrer Mitarbeiter müssen die Kirchen in Zukunft selbst aufkommen.

(pat/L'essentiel)

Deine Meinung