Echternach – «Stabilität der Europabrücke ist garantiert»

Publiziert

Echternach«Stabilität der Europabrücke ist garantiert»

ECHTERNACH – Nach dem tödlichen Arbeitsunfall an der Echternacher Brücke stocken die Ermittlungen der Justiz. Eine Wiedereröffnung des Bauwerks steht in den Sternen.

Die Ursache eines tödlichen Arbeitsunfalls an der Grenzbrücke in Echternach ist weiter unklar. Wie die Staatsanwaltschaft Diekirch am Montag mitteilte, sei zwar gleich nach dem Unfall am 6. September ein Gutachten in Auftrag gegeben worden. Doch da die Unfallstelle bis heute nicht ausreichend sicher sei, habe der Sachverständige sie nicht gründlich untersuchen können.

Die luxemburgische Straßenbauverwaltung bestätigt auf Nachfrage von L'essentiel, dass die notwendigen Sicherungsarbeiten noch nicht abgeschlossen sind. Gerüchte, wonach die Brücke instabil oder gar einsturzgefährdet sei, wies ein Sprecher vehement zurück: «Die Stabilität der Brücke ist garantiert.» Die Arbeit des juristischen Gutachters müsse jedoch unter strengen Vorkehrungen erfolgen.

Ein 36-Jähriger aus Thüringen wurde getötet, als er bei Arbeiten im Inneren der Europabrücke von einem Stahlseil getroffen wurde. Ein weiterer Arbeiter erlitt leichte Verletzungen. Die Brücke ist seit dem Unfall für den Verkehr gesperrt, ein Datum für die Wiedereröffnung steht noch nicht fest. Bis dahin müssen Pendler weiter über die alte Sauerbrücke in Echternach zuckeln, was im Berufsverkehr regelmäßig für Probleme sorgt.

(jt/dpa/L'essentiel)

Deine Meinung