Neues Nationalstadion – Stade de Luxembourg feiert große Eröffnung
Publiziert

Neues NationalstadionStade de Luxembourg feiert große Eröffnung

LUXEMBURG –Sportveranstaltungen, Eröffnungsabend, Führungen - das Stade de Luxembourg präsentiert sich am Wochenende der Öffentlichkeit

Nach den ersten Spielen folgt nun die feierliche Eröffnung.

Nach den ersten Spielen folgt nun die feierliche Eröffnung.

Darauf hat das Land seit Jahren gewartet. Das neue Nationalstadion feiert seine offizielle Einweihung; am Samstagabend mit großer Zeremonie und am Sonntag mit einem Tag der offenen Tür. Der Andrang ist groß, wie Alex Goergen von der Stadt Luxemburg berichtet: «Wir haben 1500 angemeldete Teilnehmer in Zehnergruppen mit etwa 20 Führern»

Die Gruppen aus neun Besuchern und einem Guide dürfen dabei für etwa eine Stunde hinter die Kulissen des Stade de Luxembourg blicken. Vom Haupteingang geht es durch die Umkleidekabinen, die Presseräume bis hinauf in den VIP-Bereich. Entlang der Seitenlinie dürfen die Besucher von der Coaching-Zone aus auf Tuchfühlung mit dem Rasen gehen.
Beim heiligen Grün gilt wohl für die Besucher: Gucken ja, aber anfassen oder betreten, nein.

Eröffnungsfeier ausverkauft

Wer am Sonntag nicht zum Zuge kommt, der muss laut Stadtverwaltung nicht traurig sein. Auch in Zukunft sollen Führungen durch die heiligen Hallen angeboten werden, organisiert in Zusammenarbeit mit dem Luxembourg City Tourist Office. Zur Eröffnungszeremonie am Samstagabend werden neben Großherzog Henri auch Bürgermeisterin Lydie Polfer und Sportminister Dan Kersch erwartet. Dazu kommen rund 2000 geladene Gäste. Auf dem Programm: Fußball- und Rugby-Demonstrationen, Tanz, Musik und eine Lasershow.

Am Sonntag kann jeder am #BeActive Day in der Nähe des Stadions teilnehmen. Die Covid-Check-Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. In Workshops können Sie unter freiem Himmel und in einem großen Zelt verschiedene Sportarten zum ausprobieren angeboten. Neben den Klassikern, wie Basketball, Baseball und Hockey können interessierte auch Lacrosse, Skateboard oder Parcour testen. Alle Infos zum Programm gibts auf www.beactive.lu. Karten für die Eröffnungsfeier gibt es keine mehr, die Stadt bietet jedoch auf der Stadionwebsite einen Livestream an.

(Nicolas Martin/ L'essentiel)

Deine Meinung