Lakshmi Mittal – Stahl-Mogul will Wanderparadies kaufen

Publiziert

Lakshmi MittalStahl-Mogul will Wanderparadies kaufen

Lakshmi Mittal, Chef des heimischen Stahlkonzerns Arcelor-Mttal, interessiert sich für eine Bergregion in England. Die Menschen vor Ort sind darüber «not amused».

Der aus Indien stammende Stahl-Mogul und Chef des heimischen Konzerns Arcelor-Mittal, Lakshmi Mittal, zählt mit einem geschätzten Vermögen von 12,84 Milliarden Euro zu den 100 reichsten Männern der Welt. Auf der Suche nach neuen Investitionsmöglichkeiten ist Mittal nun im Norden Englands fündig geworden: Wie das US-Wirtschaftsmagazin Forbes berichtet, interessiert sich der Milliardär für den bereits im Privatbesitz befindlichen Berg Blencathra. Er soll dem Bericht nach bereit sein, 2,2 Millionen Euro auf den Tisch zu legen.

Bisher war der 868 Meter hohe Saddleback, so sein zweiter Name, im Nationalpark Lake District nur ausgesprochenen Naturliebhabern und Wanderbegeisterten ein Begriff. Seit mehreren hundert Jahren stand die Bergregion, mit einer Fläche von 1000 Hektar etwas kleiner als das Stadtgebiet von Esch/Alzette, im Besitz einer englischen Aristokratenfamilie. Ein Nachkomme musste den Berg im Mai aber wegen Steuernachzahlungen zum Verkauf anmelden. Wenig später stieg Mittal in das Bieterrennen ein - und will nun eine lokale Bietergruppe, die «Friends of Blencathra», ausstechen. Menschen in der Region fürchten, dass der in London wohnhafte Mittal die Öffentlichkeit künftig aus dem Wanderparadies aussperren könnte. Er selbst hat sich noch nicht zu seinen Plänen geäußert.

In England besitzt der Milliardär laut Forbes bereits zwei der teuersten Häuser in London und ein Drittel der Anteile am Fußballklub Queens Park Rangers.

(jt/L'essentiel)

Deine Meinung