Bevölkerung in Panik – Starkes Erdbeben erschüttert Ecuador

Publiziert

Bevölkerung in PanikStarkes Erdbeben erschüttert Ecuador

Ein Erdbeben der Stärke 6,2 hat Menschen in weiten Teilen des südamerikanischen Landes in Panik versetzt. Behörden riefen die Bevölkerung dazu auf Ruhe zu bewahren.

Gegen 8.40 Uhr Ortszeit bebte plötzlich die Erde. Das Epizentrum befand sich nach Angaben der US-Erdbebenüberwachung rund 27 Kilometer nordwestlich von Naranjal in einer Tiefe von etwa 47 Kilometern.

Schäden an Gebäuden wurden zwar bislang keine registiert, wie «CNN Espanol» berichtet. Unter der Bevölkerung war trotzdem in weiten Landesteilen Panik ausgebrochen – erst im April vergangenen Jahres waren mehrere Hundert Menschen durch ein Beben der Stärke 7,8 ums Leben gekommen. Behörden riefen die Bevölkerung auf Ruhe zu bewahren.

Auch das Ozeanische Institut von Armada konnte nach einer Analyse der Daten ebenfalls Entwarnung geben. Obwohl sich das Beben direkt an der Pazifikküste ereignet hatte, soll es keine Gefahr durch einen Tsunami geben.

(L'essentiel/rcp)

Deine Meinung