Stadt Luxemburg – Start der City-E-Bikes könnte sich erneut verzögern
Publiziert

Stadt LuxemburgStart der City-E-Bikes könnte sich erneut verzögern

STADT LUXEMBURG – Die neuen «Vel'oh»-Leihräder mit elektrischem Zusatzantrieb sollten eigentlich am 15. September loslegen. Nun wackelt auch dieser Liefertermin.

Bis die neuen E-Bikes kommen, müssen «Vel'oh»-Nutzer weiter mit den alten Geräten in die Pedale treten.

Bis die neuen E-Bikes kommen, müssen «Vel'oh»-Nutzer weiter mit den alten Geräten in die Pedale treten.

Editpress/Pierre Matgé

Patrick Goldschmidt (DP) schwankt zwischen Gelassenheit und Ärger. Der für Mobilität zuständige Schöffe der Stadt Luxemburg wartet seit zwei Monaten auf die neue Elektro-Bike-Flotte – bislang vergeblich. Ursprünglich hieß es, dass die elektrischen «vel'oh»-Räder Anfang Juli verfügbar sein sollen. Nun wackelt sogar der neue Termin am 15. September.

Das bisherige «Vel'oh»-Partnerunternehmen JC Decaux, das auch die neue Ausschreibung gewonnen hatte, verpflichtete sich, die Leihräder zu 100 Prozent durch Elektro-Fahrräder zu ersetzen. Da es Engpässe bei den Batterielieferungen gab, wurde der Start jedoch von Juli auf September verschoben. «Die Batterien sind mittlerweile angekommen, aber die Firma Decaux kann mir bis heute nicht garantieren, dass die E-Bikes bis 15. September geliefert werden. Das ist nicht akzeptabel», sagt Goldschmidt.

«Termin ist unbedingt einzuhalten»

Sollten die Elektrofahrräder nicht im Rahmen der Mobilitätswoche (ab Montag, 17. September) präsentiert werden können, droht der Stadt ein PR-Desaster. Das Rathaus hatte bereits eine entsprechende Werbekampagne und ein Event vorbereitet.

«Der Liefertermin ist unbedingt einzuhalten. Die Mobilitätswoche ohne diese E-Bikes zu begehen wäre nicht gut, auch wenn es Schlimmeres gibt», sagt Goldschmidt, der noch einmal Druck auf JC Decaux ausüben will. Für Freitagvormittag soll ein Termin mit den Verantwortlichen des Unternehmens stattfinden.

(Gaël Padiou/L'essentiel)

Deine Meinung