Wirtschaft in Luxemburg – Statec erwartet ein moderateres Wachstum

Publiziert

Wirtschaft in LuxemburgStatec erwartet ein moderateres Wachstum

LUXEMBURG - In seiner neuesten Prognose sieht das Institut für Statistik ein geringeres Wirtschaftswachstum als bislang angenommen. 2017 soll es wieder aufwärts gehen.

Die Verantwortlichen von Statec präsentierten am Mittwoch ihre Wirtschafts-Prognosen für Luxemburg.

Die Verantwortlichen von Statec präsentierten am Mittwoch ihre Wirtschafts-Prognosen für Luxemburg.

L'essentiel

Ein paar Wolken hängen noch am Himmel, doch schon bald könnte die Sonne wieder in voller Pracht strahlen. So könnte man die Prognose der staatlichen Statistikbehörde Statec zum Wirtschaftswachstum in Luxemburg für 2016 und 2017 zusammenfassen. In diesem Jahr soll das Wachstum 3,1 Prozent betragen, ursprünglich waren die Statistiker von 3,4 Prozent ausgegangen. Die leichte Korrektur nach unten ist vor allem auf die schlechteren Geschäfte des Finanzsektors zurückzuführen. Nach der kleinen Krise im Sommer 2015 habe sich der Markt 2016 aber wieder einigermaßen stabilisiert, heißt es bei der Präsentation am Mittwoch.

In anderen Branchen weise die Tendenz jedoch nach oben. Etwa in der Industrie und im Baugewerbe. «Gerade im letztgenannten Sektor sei das Vertrauen sehr hoch, da die Immobilienpreise sehr dynamisch bleiben und dank der öffentlichen Ausgaben etwas höher als 2015 sind», heißt es auf der Veranstaltung.

Arbeitslosigkeit wird 2017 stagnieren

Für das Jahr 2017 erwartet die Statistikbehörde aber wieder ein stärkeres Wachstum von 4,6 Prozent. Dies sei von einer verbesserten Lage im Euroraum und einer weiteren Erholung der Finanzmärkte zu erwarten.

Im Gegensatz zu 2016 gibt es 2017 aber auch eine negative Änderung. So wird die Arbeitslosigkeit erstmals seit Mitte 2014 wohl nicht zurückgehen. Sie dürfte im kommenden Jahr stagnieren. Damit reagiert der Arbeitsmarkt auf die Schwankungen der Wirtschaft.

(Juliette Devaux/L'essentiel)

Deine Meinung