Rennduo aus Luxemburg – Stéphanie und Mathilde wagen wilden Wüsten-Ritt

Publiziert

Rennduo aus LuxemburgStéphanie und Mathilde wagen wilden Wüsten-Ritt

EISCHEN – Zwei Wahl-Luxemburgerinnen starten zwischen 21. und 29. März in ein waghalsiges Abenteuer: Das Duo nimmt an der Rallye Aïcha des Gazelles teil.

Aus einer «verrückten Idee» wird Wirklichkeit: Mathilde Thaner, 39, und Stéphanie Marseaut, 41, aus Eischen wollen zwischen 21. und 29. März die Wüste von Marokko durchqueren. «Wir sind beides Draufgängerinnen und wollen ein außergewöhnliches Abenteuer erleben», sagen die zwei Frauen. Die Französin und die Belgierin werden zum ersten Mal an der Rallye «Aïcha des gazelles» teilnehmen.

Bei dem Motorsportrennen sind nur Frauenteams zugelassen. Für Mathilde, die als Verantwortliche für operative Führung in der EU-Kommission arbeitet, ist es die erste Erfahrung in einer Rallye-Crew. Ihre Teamkollegin ist Leiterin einer Kindertagesstätte und kennt sich bei Autos sehr gut aus. Sie wird es auch sein, die den Rover Defender 110 zwischen den Dünen manövrieren wird. Das Duo kann sich auf die Unterstützung der Gruppe Arnold Kontz und den klugen Rat eines Trainers verlassen.

«Ich habe in Sachen Mechanik einiges dazugelernt», sagt Mathilde. Das Projekt der beiden Frauen kommt im Freundeskreis gut an. Und zudem gibt es eine humanitäre Komponente: Mathilde und Stéphanie fahren für die Fondatioun Kriibskrank Kanner. Ein weiterer Ansporn, mit dem Renn-Geländewagen heil durch die Wüste zu kommen.

(Thomas Holzer/L'essentiel)

Deine Meinung