Protest an der Grenze – «Steuerflucht kostet jedes Jahr 30 Milliarden Euro»

Publiziert

Protest an der Grenze«Steuerflucht kostet jedes Jahr 30 Milliarden Euro»

STERPENICH - Mit einer Straßensperre haben belgische Jungsozialisten an der luxemburgischen Grenze gegen Steuerflucht protestiert.

Ein gutes Dutzend Jungsozialisten hat am Freitamorgen an der belgisch-luxemburgischen Grenze gegen Steuerflucht protestiert.

Ein gutes Dutzend Jungsozialisten hat am Freitamorgen an der belgisch-luxemburgischen Grenze gegen Steuerflucht protestiert.

(photo: Jeunes socialistes/dr)

Mit einer Straßensperre an der belgisch-luxemburgischen Grenze haben belgische Jungsozialisten gegen Steuerflucht protestiert. Mit Spruchbändern demonstrierten sie am Freitagmorgen zwischen 10.30 Uhr und 11.30 Uhr auf der Nationalstraße N4 zwischen Arlon und Steinfort und hielten Autofahrer an, um sie auf ihre Botschaft hinzuweisen.

«Schätzungsweise entgehen dem Fiskus jedes Jahr 30 Milliarden Euro durch Steuerflucht», erklärte David Cordonnier, Vorsitzender der Jungsozialisten. «Reiche Belgier genießen die hohe Lebensqualität, zahlen aber keine Steuern. Normalbürger zahlen aber Steuern und bekommen die Sparpolitik voll mit, so dass sie ihre Ausgaben reduzieren müssen.» Abgesehen von ihrer Protestaktion, wollen die Jungsozialisten auch Druck auf politischem Niveau machen.

(L'essentiel Online)

Deine Meinung