Auf der Autobahn – Stoßzeiten-Tempolimit sorgt für weniger Staus

Publiziert

Auf der AutobahnStoßzeiten-Tempolimit sorgt für weniger Staus

LUXEMBURG – Die Geschwindigkeit wurden auf der A6 und der A1 auf 90 Stundenkilometer reduziert. Ponts et Chausées beobachtete positive Auswirkungen auf den Verkehr.

Auf Teilen der A6 und der A1 wurde die Geschwindigkeit auf 90 km/h reduziert – offenbar mit Erfolg.

Auf Teilen der A6 und der A1 wurde die Geschwindigkeit auf 90 km/h reduziert – offenbar mit Erfolg.

Editpress

«Es hat absolut keinen Sinn aufs Gas zu treten, wenn man rechtzeitig ankommen will», sagt Ralph Di Marco von der Straßenbauverwaltung. Dieser Logik folgt Ponts et Chausées schon geraumer Zeit. Durch die Reduzierung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit auf Teilen der A6 und der A1 auf 90 Kilometer pro Stunde in der Stoßzeit hat die Verwaltung eine Verbesserung der Verkehrsflusses festgestellt – und weniger Staus gezählt.

Di Marco erklärt: « Die Durchschnittsgeschwindigkeit steigt dadurch. Man spart zwar keine 20 Minuten im Berufsverkehr, kommt aber trotzdem ein paar Minuten früher an. Es gibt weniger Bremsvorgänge, weniger Spurwechsel und damit weniger Verzögerungen. Auch das Unfallrisiko sinkt.»

Die Geschwindigkeitsbegrenzung in den Morgenstunden gilt auf den Strecken bis zu den Weihnachtsferien. Die Idee ist es, dauerhaft im gesamten Luxemburger Autobahnnetz anzuwenden. «Das System ist nicht auf alle Autobahnabschnitte anwendbar, insbesondere nicht in der Nähe von Autobahnkreuzen», sagt Ralph Di Marco. Eine erste Bewertung dieser Testmaßnahme wird Anfang des nächsten Jahres erfolgen.

(Thomas Holzer/L'essentiel)

Deine Meinung