«Bruce’s Beach»: Strandgrundstück in Kalifornien nach fast 100 Jahren an schwarze Familie zurückgegeben

Publiziert

«Bruce’s Beach»Strandgrundstück in Kalifornien nach fast 100 Jahren an schwarze Familie zurückgegeben

Ein Strandgrundstück in den USA, dessen schwarze Besitzer vor rund 100 Jahren enteignet worden waren, wird nun an deren Nachkommen zurückgegeben.

AFP

Der Bezirksrat von Los Angeles entschied am Dienstag, dass das heute als Bruce’s Beach bekannte Grundstück den Urenkeln von Charles und Willa Bruce übertragen werden soll. Die Enteignung in den 1920er Jahren sei «eine rassistische Tat» gewesen.

Willa und Charles Bruce hatten die 650 Quadratmeter Land 1912 gekauft. Darauf sowie auf einer Reihe angrenzender Parzellen errichteten sie eine Hotelanlage, die unter dem Namen Bruce’s Beach bekannt wurde. Das Angebot richtete sich an schwarze Einwohner der Gegend, die unter dem Eindruck der Rassentrennung damals nur wenige Möglichkeiten hatten, die kalifornische Küste zu genießen.

Die Anlage wurde jedoch schon bald zum Ziel von Vandalismus und rassistischen Angriffen. Im Jahr 1924 leitete die Stadt Manhattan Beach unter dem Vorwand, dort einen Stadtpark bauen zu wollen, ein Enteignungsverfahren ein – ein «rassistisch motiviertes Manöver, um dieses florierende schwarze Geschäft und seine Kunden aus dem Gebiet zu vertreiben», erklärte der Bezirksrat. 1929 verlor die Familie Bruce ihr Land.

«Dies ist ein Anfang»

«Die Erfahrung von Willa und Charles Bruce ist ein Beispiel dafür, wie der Rassismus gegen schwarze Menschen krisenhafte Ausmaße angenommen hat», erklärte der Berzirksrat von Los Angeles. Derartiges systematisches Unrecht habe zu enormen sozialen Ungleichheiten geführt, unter denen schwarze Menschen bis heute massiv litten.

«Wir können die Vergangenheit nicht ändern, und wir werden nie in der Lage sein, das Unrecht wiedergutzumachen, das Willa und Charles Bruce vor einem Jahrhundert angetan wurde, aber dies ist ein Anfang», sagte die Ratsvorsitzende Janice Hahn. Die Nachkommen der Familie Bruce könnten nun «mit dem Wiederaufbau des generationenübergreifenden Wohlstands beginnen, der ihnen vorenthalten wurde».

Auf dem Grundstück befinden sich heute Einrichtungen der städtischen Strandaufsicht. Die Familie Bruce plant, das Land für 413.000 Dollar pro Jahr an die Stadt zu verpachten. Sie erhält außerdem die Option, es nach zwei Jahren für einen Preis von maximal 20 Millionen Dollar an den Bezirk Los Angeles zurückzuverkaufen.

(AFP)

Deine Meinung

0 Kommentare