Proteste in Hongkong – Student stirbt nach Sturz von Parkhaus

Publiziert

Proteste in HongkongStudent stirbt nach Sturz von Parkhaus

Am 22. Wochenende in Folge kam es in Hongkong zu Protesten. Ein Student kam ums Leben.

Wie lokale Medien berichteten, ist ein Informatik-Stundent am Montag von einem Parkhaus gestürzt.

Wie lokale Medien berichteten, ist ein Informatik-Stundent am Montag von einem Parkhaus gestürzt.

DPA/Vincent yu

Ein Student in Hongkong, der bei gewaltsamen Zusammenstößen mit der Polizei von einem mehrstöckigen Parkhaus gestürzt war, ist verstorben. Bei Alex Chow sei am Freitagmorgen der Tod festgestellt worden, teilte das Queen-Elizabeth-Hospital gleichentags mit.

Chow war am frühen Montagmorgen bewusstlos eingeliefert worden, nachdem es im Stadtteil Tseung Kwan Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei gegeben hatte. Der Student war bewusstlos in einer Blutlache gefunden worden. Er lag in einem Parkhaus, in das Polizisten mit Tränengas gefeuert hatten, nachdem Demonstranten von dem Gebäude aus Gegenstände herab geworfen hatten.

Wie genau es zu den Verletzungen Chows kam, ist derzeit noch unklar. Der Student der Computerwissenschaften hatte sich der Demokratiebewegung angeschlossen. Sein Tod dürfte die Spannungen in der chinesischen Sonderverwaltungszone erneut verschärfen.

(L'essentiel)

Deine Meinung