Schlechte Uni-Bewertung – Studenten wollen ihre Professorin behalten

Publiziert

Schlechte Uni-BewertungStudenten wollen ihre Professorin behalten

LUXEMBURG - Mit einer Unterschriftenaktion wollen Studenten der Uni Luxemburg gegen die Entlassung ihrer Professorin, Gudrun Ziegler, kämpfen.

Eine intransparente und subjektive Bewertung: Studenten des Lehrgangs «Master in Learning and development in multilingual and multicultural contexts» stellen sich hinter ihre Professorin, Gudrun Ziegler.

Eine intransparente und subjektive Bewertung: Studenten des Lehrgangs «Master in Learning and development in multilingual and multicultural contexts» stellen sich hinter ihre Professorin, Gudrun Ziegler.

Editpress

Die Studenten des Lehrgangs «Master in Learning and development in multilingual and multicultural contexts» (zu Deutsch: Master für Lernen und Entwicklung in mehrsprachigen und multikulturellen Kontexten) an der Uni Luxemburg machen mobil. Sie wollen nicht, dass ihre Professorin, Gudrun Ziegler, entlassen wird. Die Dozentin hat bei internen Bewertungen der Universität schlecht abgeschnitten; aus diesem Grund beschloss die Hochschule, ihren Vertrag nicht mehr zu verlängern.

Die Studenten wollen nun ihre Hochschullehrerin behalten. Sie haben eine Petition gestartet, 340 Personen - darunter 70 Schüler der betroffenen Professorin - haben bereits unterschrieben.

Intransparent und subjektiv

«Wir sind der Meinung, dass die Beurteilung der Professorin Gudrun Ziegler intransparent und subjektiv ist und lehnen daher diese Bewertung und die darauf basierende Entscheidung des Dekans der Fakultät ab», schreiben die Studenten in ihrer Petition. Die Entscheidung der Universität sei auch deswegen unakzeptabel, weil Ziegler eine ausgezeichnete Lehrerin sowie die Entwicklerin und Direktorin eines innovativen Masterprogrammes sei, argumentieren die Studis weiter.

Die Direktion der Universität traf sich vergangene Woche mit den studentischen Vertretern, lehnte jedoch ab, den Vertrag der Professorin zu verlängern.

L'essentiel Online/tageblatt.lu

Deine Meinung