Unwetter – Sturm fegt Dächer davon

Publiziert

UnwetterSturm fegt Dächer davon

Heftige Unwetter haben in großen Teilen Deutschlands am Mittwochabend für Dauereinsätze von Polizei und Feuerwehr gesorgt.

In Hessen knickten Bäume um.

In Hessen knickten Bäume um.

DPA

Am Mittwochabend und in der Nacht zum Donnerstag zogen Starkregen, Sturm und Hagel über Hessen und legten teilweise den regionalen Bahnverkehr lahm. Ersten Angaben zufolge, wurde niemand verletzt.

Vollgelaufene Keller, überflutete Straßen und umgestürzte Bäume gab es auch im Osten Deutschlands, etwa in Brandenburg und Sachsen. Blitze setzten immer wieder Dächer in Brand.

Weinreben beschädigt

In Quedlinburg in Sachsen-Anhalt beschädigten große Hagelkörner mehrere Autos. Auch der Süden bekam die schweren Ungewitter zu spüren. In vielen Teilen Bayerns waren Helfer damit beschäftigt, die Folgen des Unwetters zu beseitigen.

In den Weinbergen in der Pfalz und in Rheinhessen hat das Unwetter großen Schaden angerichtet. Wie die Landwirtschaftskammer in Bad Kreuznach am Donnerstag mitteilte, rissen dicke Hagelkörner in vielen Lagen die Trauben von den Reben oder ließen sie platzen. Wie hoch die Schäden sind, war zunächst unklar und hängt von der weiteren Witterung ab. Denn feuchtes Wetter kann die beschädigten Trauben zum Faulen bringen, Sonne und Trockenheit lassen sie austrocknen. Anfang Mai hatte bereits Nachtfrost in der Region Teile der Ernte vernichtet.

L'essentiel Online/dpa

Deine Meinung