Seltenes Naturschauspiel: «Super-Erdbeermond» leuchtet über Luxemburg
Publiziert

Seltenes Naturschauspiel«Super-Erdbeermond» leuchtet über Luxemburg

Am Dienstag, den 14. Juni, wird der letzte Vollmond des Frühlings das Großherzogtum erleuchten. Gleichzeit erreicht der Mond den Punkt seiner Umlaufbahn, der der Erde am nächsten ist.

Der «Super-Erdbeermond» wird von Dienstag, 22:36 Uhr bis Mittwochmorgen, 5:50 Uhr über Luxemburgs Himmel zu sehen sein.

Der «Super-Erdbeermond» wird von Dienstag, 22:36 Uhr bis Mittwochmorgen, 5:50 Uhr über Luxemburgs Himmel zu sehen sein.

Pixabay

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kann man am Himmel ein seltenes Naturphänomen beobachten. Dabei handelt es sich um den «Super-Erdbeermond», der von den amerikanischen Ureinwohnern so genannt wurde, weil er mit der Erdbeersaison zusammenfällt. Gleichzeit ist das auch der letzten Vollmond im Frühling.

Am heutigen Dienstag erreicht der Mond den Punkt seiner Umlaufbahn, der der Erde am nächsten liegt. Dieses Phänomen, das im Volksmund als «Supermond» bezeichnet wird, nennen Astronomen lieber «Perigäum-Syzygie». Das Naturereignis sorgt dafür, dass der Mond um 14 Prozent größer und 30 Prozent heller erscheint als üblich. Dann trennen den Mond und die Erde «nur noch» 357.658 Kilometer, was der kürzesten möglichen Entfernung entspricht.

Dienstag, 13:51 Uhr wird der Mond unserem Planeten am nächsten sein. Dann kann man ihn erst wieder nach Einbruch der Dunkelheit erkennen. In Luxemburg wird das Schauspiel von Dienstag, 22:22 Uhr bis Mittwoch, 5:50 Uhr zu beobachten sein. «Einige dünne Wolken könnten vorhanden sein, aber das wird nicht verhindern, dass man den Mond sehen kann» erklärte Luca Mathias, Meteorologe bei MeteoLux, gegenüber L'essentiel.

(L'essentiel)

Deine Meinung

0 Kommentare