Comic-Festival – Superhjemp und Rouder Puma fliegen nach Contern
Publiziert

Comic-FestivalSuperhjemp und Rouder Puma fliegen nach Contern

CONTERN – Die Comic-Fans übernehmen wieder für zwei Tage die Macht in Contern: Denn am Samstag und am Sonntag öffnet das Comic-Festival seine Tore.

An Samstag und Sonntag können Comic-Fans in Conern wieder nach Herzenslust auf Hefte-Pirsch gehen - und dabei sogar auf die ein oder andere Berühmtheit stoßen.

An Samstag und Sonntag können Comic-Fans in Conern wieder nach Herzenslust auf Hefte-Pirsch gehen - und dabei sogar auf die ein oder andere Berühmtheit stoßen.

Didier Sylvestre

Um 10 Uhr morgens fällt am Samstag der Startschuss zum diesjährigen Comic-Festival in Contern. Die Straßen der Gemeinde sind für die Fans der bunten Bilder reserviert – Autos müssen draußen bleiben. Wie jedes Jahr werden Tausende Besucher erwartet. Sie können an unzähligen Ständen nach gebrauchten Comicbänden stöbern.

Ein weiterer Höhepunkt des Festivals: Die Autogrammstunden. In der Sporthalle von Contern geben sich 60 Comic-Autoren die Ehre und signieren ihre neuesten Werke. Den Anfang machen Künstler aus dem Großherzogtum. Auch der Luxemburger Comiczeichner Andy Genen ist am Start. «Das ist schon das zehnte Mal, dass ich komme», sagt er. «Es ist eines der wichtigsten Treffen in Luxemburg, um sich mit den Fans zu unterhalten.»

Eines der größten Festivals in der Großregion

Darüber hinaus sei das Festival in Contern eines der größten in der Großregion. «Es ist ein absolutes Muss», sagt Genen. «Sowohl für die Sammler, die wissen, was sie wollen, als auch für alle anderen, für die es eine große Familienfeier ist.»

Andy Genen hat für die Comic-Fans etwas ganz besonderes im Gepäck: eine eigene Version von «Superjhemp», dem Luxemburger Superhelden. Im neuesten Abenteuer trifft der auf einen Genen-Charakter, «De Roude Puma» Das wird die neugierigen Comic-Fans bestimmt an Genens Signiertisch in der Turnhalle locken. Und dort werden sie auch auf die eigentlichen Väter von Superjhemp treffen: Lucien Czuga und Roger Leiner präsentieren nämlich eine neue Ausgabe von «Hot Cuisine»

(Jérôme Wiss/L'essentiel)

Deine Meinung