Rodingen und Niederkorn: Tankstellendiebe vom Samstagabend waren nicht mal maskiert
Publiziert

Rodingen und NiederkornTankstellendiebe vom Samstagabend waren nicht mal maskiert

NIEDERKORN – Am Samstagabend sind im Süden des Landes kurz hintereinander zwei Tankstellen überfallen worden. Zwei weitere in einer immer länger werdenden Serie...

von
Jean-François Colin
Die überfallenen Tankstellen liegen rund zehn Kilometer auseinander.

Die überfallenen Tankstellen liegen rund zehn Kilometer auseinander.

Vincent Lescaut

Es ist schon wieder passiert: Kurz hintereinander haben am Samstag in Niederkorn und Rodingen zwei Männer zwei Tankstellenshops überfallen. Sechs Überfälle dieser Art gab es damit im Großherzogtum schon seit Jahresbeginn. 2021 waren es neun, 2020 zwei. Noch vor drei Jahren gab es keinen einzigen.

Bei den Vorfällen am Samstag geht die Police Grand-Ducale von denselben Tätern aus. «Sie waren nicht maskiert und sprachen Französisch», hieß es im Rodinger Shop vor Ort. «Sie unterhielten sich etwa zehn Minuten lang miteinander, bevor sie ihre Einkäufe mit zerknitterten Geldscheinen bezahlten. Als die Angestellte die Scheine wegräumte, nutzten sie den Moment, um auf den Tresen zuspringen und die Kassenschublade zu stehlen. Alles ging sehr schnell.»

Gewaltfreier Überfall

In beiden Fällen haben die Täter auch Alkohol mitgehen lassen, geflüchtet sollen sie Richtung Frankreich sein. Die Person, die während des Überfalls Dienst hatte, sei glimpflich davongekommen und habe kein Trauma erlitten, da weder Waffen eingesetzt noch Gewalt angewandt wurde.

Nun ermittelt die Kriminalpolizei. Einer der Täter soll groß gewesen sein, eine blaue Jeans, weiße Tennisschuhe und ein schwarzes T-Shirt getragen haben. Der zweite Täter wird als klein beschrieben und soll eine schwarze Kappe und ein schwarzes T-Shirt, graue Shorts und Schuhe angehabt haben..

Deine Meinung

1 Kommentar