Versehentlich getötet – Taxifahrgast stirbt nach Einsatz von Elektroschocker

Publiziert

Versehentlich getötetTaxifahrgast stirbt nach Einsatz von Elektroschocker

In Russland sollen zwei Polizisten einem schlafenden Mann einen Elektroschock versetzt haben, um diesen aufzuwecken. Jetzt ist der junge Russe tot.

Die Polizisten wollten den Schlafenden mit dem Elektroschock aufwecken.

Die Polizisten wollten den Schlafenden mit dem Elektroschock aufwecken.

Ein bizarrer Todesfall beschäftigt aktuell die Behörden und Politik im sibirischen Oblast Irkutsk: In der Nacht auf den 15. Februar war ein 24-Jähriger in einem Taxi eingeschlafen und ließ sich vom Chauffeur auch mit aller Kraft nicht mehr wecken.

Aus diesem Grund habe der Taxler schließlich auch bei der Polizei um Hilfe angesucht. Diese sollen nach ihrer Ankunft zwischen 03.00 und 04.00 Uhr früh einen Taser gezückt, und dem Schlafenden Elektroschocks verpasst haben, um diesen «aufzuwecken.»

Der junge Mann wurde allerdings nicht wach, sondern verstarb, wie die staatlichen Wochenzeitung Argumenty i Fakty (AiF) berichtet.

Strafverfahren wurde eingeleitet

Die beiden Polizisten wurden nun wegen Missbrauchs der Waffe entlassen. Zudem wurde ein Strafverfahren eingeleitet, wie es seitens der Behörden heißt. Beide sitzen aktuell in Untersuchungshaft.

Laut AiF ist die genaue Todesursache aber immer noch nicht ganz klar. Das staatliche Medium spekuliert, dass der junge Mann bereits reglos gewesen sein könnte und die Beamten womöglich versucht hätten, ihn mit den Stromstößen zu reanimieren.

(L'essentiel)

Deine Meinung