Mit Hilfe von Google Earth – Teenager entdeckt vergessene Maya-Stadt

Publiziert

Mit Hilfe von Google EarthTeenager entdeckt vergessene Maya-Stadt

Wissenschaftliche Sensation: Ein 15-jähriger Kanadier hat in Mexiko offenbar eine bisher unbekannte Maya-Stadt entdeckt. Und das, ohne überhaupt vor Ort zu sein.

Die Kultur der Maya hat es William Gadoury aus Quebec schon lange angetan. Doch statt nur bereits existierende Literatur zum Thema zu konsultieren und entsprechende Videos zu gucken, wird der heute 15-Jährige auch selber tätig – zum Glück: Mit dem Ergebnis seiner jüngsten Tat dürfte er selbst gestandene Wissenschaftler in die Schranken verweisen. Er hat – von seinem Computer aus – eine bislang unbekannte Maya-Stadt entdeckt.

Zu Hilfe kam dem Jungen dabei sein zweites Hobby: die Astronomie, die es auch schon den Maya angetan hatte. Schon im Alter von 13 Jahren stellte Gadoury die Theorie auf, dass das indigene Volk seine Städte nach dem Muster ihrer Sternenkonstellationen errichtete.

Mehr als nur eine fixe Idee

Und tatsächlich: Insgesamt 117 Maya-Städte ließen sich mithilfe der Himmelskarten entdecken: Dort, wo Gadoury aufgrund seiner Theorie Städte vermutet hatte, fand er auch welche – außer an einem schwer zugänglichen Ort auf der Halbinsel Yucatán in Mexiko. Dort befand sich offenbar nichts. Doch konnte das sein?

Diese Frage richtete Gadoury an die kanadische Weltraumagentur CSA, die daraufhin Satellitenaufnahmen aus den USA und Japan besorgte und der Sache auf den Grund ging.

Eine der fünf größten Maya-Städte

Das Ergebnis: Just an jenem Ort, den der Junge errechnet hatte, befindet sich tatsächlich eine bisher unbekannte Maya-Stadt. Mittlerweile konnten eine Pyramide sowie rund 30 Gebäude anhand der Aufnahmen (siehe Bildstrecke) identifiziert werden. Laut der Zeitung «Journal de Montreal» nehmen die in der Zwischenzeit beigezogenen Experten an, dass es sich um eine der fünf größten Maya-Städte handelt, die jemals entdeckt wurden.

Für seine Entdeckung wurde der Kanadier 2014 mit dem Preis der «Hydro-Québec Science Fair» ausgezeichnet. Nun hat er vor allem ein Ziel: Er möchte die erste Expedition zu «seiner» Maya-Stadt – K'aak Chi – begleiten.

Große Überlegungen für einen kleinen Jungen. (Video: Youtube/FRANCE 24 English)

(L'essentiel/fee)

Deine Meinung