Probleme für Leipzig-Stürmer – Timo Werner wegen zu lauten Fans ausgewechselt

Publiziert

Probleme für Leipzig-StürmerTimo Werner wegen zu lauten Fans ausgewechselt

0:2 bei in Istanbul: Besiktas zeigte RB Leipzig in der Champions League die Grenzen auf. Mit der Stimmung waren die Bullen überfordert.

Timo Werner klagte wegen Kreislaufproblemen.

Timo Werner klagte wegen Kreislaufproblemen.

imago sportfotodienst

Das Gastspiel bei Besiktas Istanbul wird RB Leipzig wohl nicht so schnell vergessen. Die kochende Atmosphäre im Vodafone-Park der Bosporus-Metropole kaufte den unerfahrenen Leipzigern die Schneid ab. Dazu sorgte der Flutlicht-Ausfall für eine unfreiwillige Zwangspause - gerade als die Elf von Ralph Hasenhüttl in die Partie gefunden hatte.

Eine derartige Stimmung kennen die Leipziger nicht. In die Red Bull Arena passen zwar mit 42.000 Zuschauer mehr Fans, als ins Besiktas-Stadion. Die Lautstärke ist jedoch nicht zu vergleichen. Kein Wunder, hielten die Anhänger des türkischen Spitzenklubs in der alten Heimstätte noch den Rekord für das lauteste Stadion der Welt.

Kreislaufprobleme

Die Anfeuerungen der 41.000 Fans brachte vor allem Leipzig-Stürmer Timo Werner an seine Grenzen. Der 21-Jährige hatte sich vom RB-Teamarzt noch Ohrstöpsel besorgt. Doch die halfen nichts. Nach 32 Minuten ließ sich Werner wegen Kreislaufproblemen auswechseln.

«Ein paar ihrer Spieler wollten nach 20 Minuten raus», schmunzelte Besiktas-Kapitän Oguzhan Özyakup nach dem Spiel. Der Ex-Salzburger Naby Keita ging den völlig anderen Weg, zeigte aufgrund der aufgeheizten Stimmung eine Überreaktion, hätte bereits im ersten Durchgang mit Gelb-Rot vom Platz fliegen müssen.

(L'essentiel/wem)

Deine Meinung