Australian Open – Titelverteidigerin Osaka scheidet aus
Publiziert

Australian OpenTitelverteidigerin Osaka scheidet aus

In einem harten Match gegen Amanda Anisimova hat Tennis-Ass Naomi Osaka sich geschlagen geben müssen. «Es hat Spaß gemacht zu spielen», sagte sie danach dennoch.

Naomi Osaka verlässt nach ihrer Niederlage den Platz.

Naomi Osaka verlässt nach ihrer Niederlage den Platz.

DPA/Simon Baker

Titelverteidigerin Naomi Osaka ist in der dritten Runde der Australian Open nach zwei vergebenen Matchbällen ausgeschieden. Die japanische Tennisspielerin verlor am Freitag in Melbourne ein umkämpftes Match gegen die Amerikanerin Amanda Anisimova 6:4, 3:6, 6:7 (5:10). Der Tiebreak im dritten Satz wird in Melbourne bis zehn Punkte gespielt. Osaka hatte zwei Matchbälle bei 5:4 im dritten Satz nicht nutzen können.

«Es hat Spaß gemacht zu spielen», sagte die Nummer 14 der Welt: «Ich habe um jeden Punkt gekämpft. Ich kann nicht traurig darüber sein. Ich bin nicht Gott. Ich kann nicht jedes Match gewinnen.»

« Ich bin in diesem Match viel gewachsen »

Im vergangenen Jahr hatte Osaka Depressionen öffentlich gemacht. Sie hatte sich bei den French Open zurückgezogen und auf Wimbledon verzichtet. Bei den Olympischen Spielen in Tokio war sie früh ausgeschieden. Nach den US Open im vergangenen September hatte sich die viermalige Grand-Slam-Turniersiegerin dann vom Tennis zurückgezogen und eine längere Pause eingelegt.

«Ich habe das Gefühl, ich bin in diesem Match viel gewachsen. Im letzten Spiel, das ich in New York gespielt habe, hatte ich, denke ich, eine ganz andere Einstellung», sagte Osaka in Melbourne nach der Niederlage gegen die 20 Jahre alte Weltranglisten-60. Anisimova: «Darum bin ich glücklich damit, wie es gelaufen ist.»

Mit ihrem Ausscheiden beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison in Melbourne verpasste Osaka nun ein reizvolles Achtelfinale gegen die Australierin Ashleigh Barty. Die Weltranglistenerste besiegte die Italienerin Camila Giorgi 6:2, 6:3 und trifft nun auf Anisimova.

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung