Prius – Toyota ruft 1,9 Millionen Autos zurück

Publiziert

PriusToyota ruft 1,9 Millionen Autos zurück

Wegen möglicher Softwareprobleme ruft der japanische Autohersteller Toyota 1,9 Millionen Fahrzeuge des Typs Prius zurück. In Luxemburg sind gut 30 Autos betroffen.

Toyota ruft 1,9 Millionen dieser Fahrzeuge zurück. Bei dem Prius dritter Generation könne die Elektronik unter bestimmten Umständen überlastet werden (Bild: Keystone/AP)

Toyota ruft 1,9 Millionen dieser Fahrzeuge zurück. Bei dem Prius dritter Generation könne die Elektronik unter bestimmten Umständen überlastet werden (Bild: Keystone/AP)

Toyota ruft weltweit 1,9 Millionen Fahrzeuge seines Modells Prius wegen möglicher Software-Probleme in die Werkstätten. Bei dem Hybridwagen dritter Generation könne die Elektronik unter bestimmten Umständen überlastet werden, teilte der japanische Weltmarktführer am Mittwoch mit. Das Fahrzeug schalte dann in ein Notlaufprogramm und verliere an Fahrt.

In Benelux-Ländern seien 480 Fahrzeuge betroffen, davon gut 30 Autos in Luxemburg, sagte Jean-Louis Rigaux, Managing Direktor bei Toyota Luxemburg, gegenüber «L'essentiel». Die Rückrufaktion sei präventiver Natur, so Rigaux weiter. Die Kunden haben die Möglichkeit, ihr defektes Auto in einer Vertragswerkstatt reparieren zu lassen. Der Eingriff dauere 40 Minuten, so Rigaux weiter.

Weltweit rund 400 Störungsfälle

Bislang seien weltweit rund 400 Störungsfälle gemeldet geworden, elf davon in Europa. Unfälle seien nicht bekanntgeworden. Das Problem soll durch eine verbesserte Software gelöst werden, die die Vertragswerkstätten kostenlos aufspielen.

In Europa seien rund 137'000 Wagen des Typs betroffen, der einen herkömmlichen Verbrennungsmotor mit einem Elektroaggregat kombiniert. Toyota war in der vergangenen Jahren mehrfach von Massenrückrufen verschiedener Modelle betroffen.

(L'essentiel/sda)

Deine Meinung