Neue Endstation – Tram erreicht am 13. Dezember den Hauptbahnhof
Publiziert

Neue EndstationTram erreicht am 13. Dezember den Hauptbahnhof

LUXEMBURG – Ende des Jahres geht der neue Abschnitt der Luxemburger Straßenbahn in Betrieb. Vier neue Haltestellen werden dann eröffnet.

Die Tram steuert noch in diesen Jahr die Stater Gare an.

Die Tram steuert noch in diesen Jahr die Stater Gare an.

Die Straßenbahn in Luxemburg-Stadt steuert am 13. Dezember erstmals den Hauptbahnhof an. Das teilten Infrastrukturminister François Bausch, die Bürgermeisterin von Luxemburg-Stadt, Lydie Polfer, und Luxtram-Direktor André von der Marck am Donnerstag mit.

An dem Tag wird die neue Endstation um 10 Uhr morgens zum ersten mal angefahren. Auf dem Weg dorthin werden dann auch die drei weiteren neuen Haltestellen am Royal Hamilius, an der Place de Metz und an der Place de Paris in Betrieb genommen.

Weitere Abschnitte nehmen Gestalt an

Dies sei eine wichtige Entwicklung für die Mobilität im Herzen der Stadt, wie Bausch sagte: «Insgesamt fallen dadurch 1750 Busfahrten pro Tag weg. Dadurch wird der Verkehr auf den Straßen weniger und die Lebensqualität der Bürger höher.» Die Fahrzeit von der Stäreplaz bis zum Bahnhof wird etwa sechs Minuten betragen, die Fahrt von der Luxexpo bis zur Gare centrale wird um die 21 Minuten dauern.

Im kommenden Jahr sollen die Arbeiten an dem Abschnitt beginnen, der das Lycée Bonneweg mit der Stater Gare verbindet. «Der entsprechende Vertrag wurde soeben unterzeichnet», erklärte von der Marck. Die Inbetriebnahme sei für die zweite Hälfte des Jahres 2022 geplant. Weiter voran gehe es auch mit der Strecke zum Flughafen Findel. Dafür seien die Aufträge für den Bau der Brücke über die A1 öffentlich ausgeschrieben worden.

Die Tram beförderte erstmals im Dezember 2017 ihre Fahrgäste – zunächst bis zum Pont Rouge. Ab Juli 2018 reichte die Strecke bis zur Place de l'Étoile. Bis Ende 2021 soll die Straßenbahn zwischen der Luxexpo und dem Hauptbahnhof pendeln.

(th/L'essentiel)

Deine Meinung