Luxemburg 2035 – Tram könnte bis nach Belval verlängert werden
Publiziert

Luxemburg 2035Tram könnte bis nach Belval verlängert werden

LUXEMBURG – Infrastrukturminister François Bausch hat am heutigen Donnerstag Lösungen für eine nachhaltige Verkehrsentwicklung vorgestellt.

Besonders zur Hauptverkehrszeit sind die Autobahnen in Luxemburg überlastet.

Besonders zur Hauptverkehrszeit sind die Autobahnen in Luxemburg überlastet.

Editpress/Arischard

In Luxemburg nimmt die Zahl der Beschäftigten stetig zu. Dadurch wird das Straßennetz im Großherzogtum immer mehr belastet. Dies ist ein Problem, mit dem sich die luxemburgische Regierung bereits seit längerer Zeit beschäftigt.

In der im vergangenen Dezember vorgestellten Studie «Luxmobil» wurden 40.000 Einwohner und 45.000 Grenzbewohner zum Thema Mobilität befragt. Dabei stellte sich heraus, dass 73 Prozent der Arbeitnehmer für den Weg zur Arbeitsstelle ihr eigenes Auto benutzen.

Am heutigen Donnerstag stellte Bausch eine Reihe von Lösungen vor, um die Entwicklung einer nachhaltigen Strategie bis 2035 zu ermöglichen. Darunter fallen die Anpassung der Verkehrsinfrastruktur und der Angebote während der Spitzenzeiten, die Förderung von Fahrgemeinschaften sowie eine bessere Einbindung von Radwegen in das Straßennetz. Außerdem brachte er auch die Idee ein, dass die Tram in zehn bis 15 Jahren vom Kirchberg bis nach Esch-Belval fahren könnte. Diesbezüglich findet am 19. April in der Chamber eine Konsultationsdebatte statt.



(Thomas Holzer/L'essentiel)

Deine Meinung