Maklerfirma – Tullett Prebon schließt Standort Luxemburg

Publiziert

MaklerfirmaTullett Prebon schließt Standort Luxemburg

LUXEMBURG – Zum Jahresende wird die Londoner Maklerfirma Tullett Prebon ihre Büros in Luxemburg schließen. 14 Personen verlieren ihren Job.

14 Personen beschäftigt das Unternehmen in Gasperich.

14 Personen beschäftigt das Unternehmen in Gasperich.

L'essentiel

Das in London ansässige Finanzbrokerhaus Tullett Prebon wird seine luxemburgischen Aktivitäten zum Jahresende aufgeben. Die 14 Beschäftigten sind bereits von der Arbeit freigestellt. In einem Brief an die Sozialpartner schreibt Tullett Prebon: «Es gibt kein strategisches Interesse oder einen Vorteil nach dem Brexit, um unsere Tätigkeit in Luxemburg weiterzuführen.»

Nach zwei Wochen stecken die Verhandlungen über einen Sozialplan zwischen dem Unternehmen und den Arbeitnehmervertretern in einer Sackgasse. Die beiden aus Paris entsandten Vertreter von Tullett Prebon waren bei nur drei der acht ursprünglich geplanten Treffen anwesend, um eine Einigung zwischen den Sozialpartnern zu erzielen. «Wir müssen zum Schlichtungsausschuss. Die erste Sitzung findet am Montag statt. Vor zwei Jahren hatten sich die Arbeitnehmer auf eine Lohnkürzung zur Rettung ihrer Arbeitsplätze und des Unternehmens in Luxemburg eingelassen», Berichtet Felix Walisch von der Aleba. Im Gegenzug dafür sowie für das gebrochenen Versprechen der Firma fordert die Gewerkschaft eine finanzielle Entschädigung für die Arbeitnehmer.

Alles nur Taktik?

Walisch erinnert daran, dass die Manager von Tullett Prebon «Druck auf die Mitarbeiter ausgeübt haben, eine Reduzierung ihrer Gehälter in Kauf zu nehmen». «Heute müssen wir uns die Frage stellen, ob dieser Druck nicht eher dazu dienen sollte, die Höhe der Abgangsentschädigungen und Kündigungszahlungen zu reduzieren, als den Standort in Luxemburg zu retten», so der Gewerkschafter. Außerdem bedeuteten die Lohnkürzung, dass jetzt niedrigere Leistungen bei Arbeitslosigkeit und weniger Unterstützung für die Wiederbeschäftigung gezahlt werden müssten.

Laut Times wird auch der Chief Financial Officer von Tullett Prebon in London zum Jahresende zurücktreten. Er bekommt eine Bonus-Zahlung in Höhe von eine Million Pfund (1,12 Millionen Euro). Vor fünf Jahren hatte Tullett Prebon in Luxemburg (Gasperich) noch 40 Mitarbeiter beschäftigt.

(pat/L'essentiel)

Deine Meinung