Faits divers – Turbulentes Wochenende für die Polizei

Publiziert

Faits diversTurbulentes Wochenende für die Polizei

LUXEMBURG - Eine Massenschlägerei, ein überfahrener Mann und ein alkoholisierter Autofahrer haben die Beamten am Wochenende auf Trab gehalten.

Bei der Massenschlägerei in Foetz wurde zwar niemand schwer verletzt, doch hat der Vorfall dennoch Spuren hinterlassen.

Bei der Massenschlägerei in Foetz wurde zwar niemand schwer verletzt, doch hat der Vorfall dennoch Spuren hinterlassen.

Drouchon/Mobile Reporter

In der Nacht auf Sonntag gegen 3.15 Uhr hat ein Mann seinen Kontrahenten auf einem Parkplatz in der Avenue du Parc des Sports in Oberkorn nach einer Schlägerei mit dem Auto überfahren und ist dann geflohen. Die Polizei konnte den Wagen einige Straßen weiter auffinden. Der Mann stellte sich den Beamten. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde er zunächst verhaftet, einige Stunden später jedoch wieder freigelassen. Die Verletzungen des Angegriffenen seien nicht so schwerwiegend gewesen, wie dies zunächst anzunehmen war, teilte die Polizei mit. Nun werde gegen das «vermeintliche Opfer» wegen «falschen Alarms» ermittelt.

Ebenfalls in der Nacht auf Sonntag gegen 2 Uhr fiel Polizisten in der Rue de Hollerich in Luxemburg-Stadt ein stark beschädigtes Fahrzeug auf. Der Wagen war völlig zerbeult, zerstrammt und die Windschutzscheibe gerissen. Wie sich herausstellte, hatte der Fahrer zuvor einen Unfall auf der Strecke Ellingen-Filsdorf gebaut und sich dabei drei Mal überschlagen. Der Wagen war schließlich auf einer Wiese auf den Reifen gelandet. Der Fahrer hatte dann die Fahrt fortgesetzt. Er war alkoholisiert. Die Polizei zog seinen Führerschein ein.

Massenschlägerei mit 50 Beteiligten

Wenig später, um 4.30 Uhr, wurden die Polizisten zum Parkhaus in der Rue du Fort Neipperg gerufen. Dort hatte ein Trio auf einen Mann eingeschlagen. Er war jemand anderem zur Hilfe geeilt, der von diesen drei Männern angegriffen wurde. Der zur Hilfe geeilte Mann musste wegen seiner Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die drei Angreifer flüchteten per PKW.

In Foetz griff die Polizei bereits am Samstagmorgen um 5.30 Uhr wegen einer Massenschlägerei, an der 50 Personen beteiligt waren, ein. Sie war nach der Schließung einer Diskothek ausgebrochen. Als die Beamten am Ort des Geschehens eintrafen und einer verletzten Person helfen wollten, wurden sie angegriffen. Flaschen und Steine flogen, eine Champagnerflasche knallte gegen ein Polizeiauto. Sechs weitere Privat-PKW wurden beschädigt. Die Polizei, die mit 20 Beamten im Einsatz war, ermittelt nun gegen die beiden Hauptanstifter der Massenschlägerei, den Besitzer eines Baseballschlägers und eine junge Frau, die einen Polizisten mit Steinen beworfen hat. Einer der Schläger wurde abgeführt, ein weiterer ins Krankenhaus eingeliefert. Ein Polizist wurde leicht verletzt.

ks/L'essentiel Online

Deine Meinung