Anklage: TV-Koch Alfons Schuhbeck muss vor Gericht

Publiziert

AnklageTV-Koch Alfons Schuhbeck muss vor Gericht

Starkoch Alfons Schuhbeck wird Steuerhinterziehung vorgeworfen. Nun muss er sich vor Gericht verantworten.

Alfons Schuhbeck soll Steuern hinterzogen haben.

Alfons Schuhbeck soll Steuern hinterzogen haben.

Imago Images

Jetzt wird es eng für den Münchner Starkoch Alfons Schuhbeck (73)! Laut ‹Bild›-Zeitung hat das Landgericht München eine Anklage gegen ihn zugelassen.

Der Vorwurf: Steuerhinterziehung. Er soll den Fiskus um zwei Millionen Euro betrogen haben. Damit könnte er ins Gefängnis wandern. Denn ab einer Million Euro Steuerbetrug droht eine Haftstrafe ohne Bewährung. Prozessbeginn ist unklar: «Termine wurden bislang noch nicht bestimmt», so der Gerichtssprecher.

Bereits vor drei Jahren begann die Staatsanwaltschaft München wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung gegen Schuhbeck zu ermitteln. Dabei wurden auch seine Geschäftsräume untersucht. Der TV-Koch sagte damals: «Ich werde sehr eng und sehr offen mit den Behörden zusammenarbeiten, um alle Vorwürfe zu entkräften.» Es gilt die Unschuldsvermutung.

(red)

Deine Meinung

0 Kommentare