Satellitenbetreiber – TV-Plattformen bringen SES großen Gewinn

Publiziert

SatellitenbetreiberTV-Plattformen bringen SES großen Gewinn

BETZDORF - Der weltgrößte Satellitenbetreiber mit Sitz in Luxemburg profitiert vom Ausbau des Satellitenfernsehens.

Der weltgrößte Satellitenbetreiber SES Astra hat seinen Sitz im luxemburgischen Betzdorf.

Der weltgrößte Satellitenbetreiber SES Astra hat seinen Sitz im luxemburgischen Betzdorf.

Editpress

Der weltweit führende Satellitenbetreiber SES hat im Jahr 2010 bei Umsatz und Gewinn zugelegt. Die Erlöse stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 7,1 Prozent auf 1,73 Milliarden Euro, teilte das Unternehmen im luxemburgischen Betzdorf am Freitag mit. Der Nettogewinn belief sich auf gut 487 Millionen Euro - 2,3 Prozent mehr als 2009.

SES nahm vier neue Satelliten in Betrieb und kündigte für 2011 den Start von sechs weiteren Satelliten an. Auch im laufenden Geschäftsjahr sieht sich das Unternehmen, das auch die Astra-Satelliten betreibt, weiter auf Wachstumskurs: Es werde mit einem Umsatzplus von 3 Prozent gerechnet, hieß es.

125 Millionen Haushalte per Kabel und Satellit versorgt

Mit mehr als 40 Satelliten im All erreicht SES nach eigenen Angaben 99 Prozent der Weltbevölkerung. In dem Zeitraum 2010 bis 2012 will SES seinen Umsatz insgesamt um vier bis fünf Prozent steigern. «Das Wachstum erhält durch die anhaltende Entstehung neuer TV-Plattformen sowie durch die starke Zunahme von HDTV-Programmen (High Definition Televison/hochauflösendes Fernsehen) weitere Dynamik», hieß es. In Europa gewinne diese Entwicklung «an Stärke».

Die Astra-Flotte besteht aus 16 Satelliten, die rund 125 Millionen Satelliten- und Kabelhaushalte in Europa mit mehr als 2 500 analogen und digitalen Fernseh- und Radiokanälen versorgt. SES Astra beliefert zudem Unternehmen und Regierungen mit Multimedia-, Telekommunikations- und Internetdiensten.

L'essentiel Online mit dpa

Deine Meinung