Die absurdesten Ausreden – Tyson hatte zu viel Sex vor dem Kampf

Publiziert

Die absurdesten AusredenTyson hatte zu viel Sex vor dem Kampf

Deontay Wilder ist nicht der erste Boxer, der eine Niederlage mit einer absurden Ausrede erklärt. Mike Tyson lieferte ein weiteres Beispiel.

Deontay Wilder verlor seinen WM-Titel am Samstag. In Las Vegas besiegte ihn der Brite Tyson Fury durch technischen K. o. in der siebten Runde. Der US-Amerikaner hatte nie eine Chance, ging bereits in den Runden 3 und 5 zu Boden.

Wilder hatte ob der Niederlage eine Erklärung parat: Seine Uniform, mit der er zum Ring gekommen war, sei zu schwer gewesen. Die 20 Kilogramm hätten ihn ermüdet, er habe nie gute Beine gehabt im Kampf.

Mit dieser außergewöhnlichen Erklärung steht der 34-Jährige nicht allein da. Auch andere Boxer hatten schon absurde Entschuldigungen für ihre Niederlagen bereit. Schau sie dir in der Bildstrecke oben an.

(L'essentiel/hua)

Deine Meinung