Bau von Schulen – Über fünf Jahre nach Olympia baut Rio die Sport-Anlagen um
Publiziert

Bau von SchulenÜber fünf Jahre nach Olympia baut Rio die Sport-Anlagen um

18 Monate sind angesetzt, um anstatt der Handballarena vier Schulen zu bauen. Das Vorhaben war eigentlich schon früher angesetzt.

Blick von außen auf das Handballstadion «Arena do Futuro» im Olympiapark.

Blick von außen auf das Handballstadion «Arena do Futuro» im Olympiapark.

picture alliance

Mehr als fünf Jahre nach den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro hat die Stadtverwaltung die Umwandlung der Handballarena im Olympiapark in vier Schulen begonnen. «Dies ist der erste Schritt zur Umsetzung des Plans unseres olympischen Erbes, der in den vergangenen Jahren vernachlässigt wurde», sagte Rios Olympia-Bürgermeister Eduardo Paes, der seit 1. Januar 2021 wieder im Amt ist, einer Mitteilung am Dienstag zufolge. Demnach wird der Prozess vom Abbau der Arena bis zum Bau der vier Schulen in der strukturschwachen Zona Oeste der Planung zufolge 18 Monate dauern.

Im Juli 2021 hatte Paes bekanntgegeben, dass die Stadt Rio de Janeiro plane, die Arbeiten an den Sportstätten der Spiele 2016 wiederaufzunehmen. Tokios Vorgänger als Gastgeber ringt mit der Erfüllung dieses Versprechens. So sollte die Arena do Futuro, in der während der Spiele 2016 die Handballer um Medaillen kämpften, bereits von September an abgebaut und umgewandelt werden. Nur eine der Hallen im Olympiapark ist regelmäßig in Betrieb.

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung

0 Kommentare