Spielplanänderungen – Uefa gründet Corona-Arbeitskreis mit Ligen
Publiziert

SpielplanänderungenUefa gründet Corona-Arbeitskreis mit Ligen

Der europäische Fußballverband hat eine Gruppe aus Vereins- und Verbandsvertretern eingesetzt, um über die Folgen der Epidemie für den Sport zu beraten.

Beim Uefa-Kongress in Amsterdam wurde auch über die Corona-Folgen für den europäischen Fußball gesprochen.

Beim Uefa-Kongress in Amsterdam wurde auch über die Corona-Folgen für den europäischen Fußball gesprochen.

DPA/Peter Dejong

Angesichts der Krise wegen des neuen Coronavirus hat die Europäische Fußball-Union eine gemeinsame Arbeitsgruppe mit Vertretern europäischer Ligen eingerichtet. Diese solle sich unter anderem mit dem Spielkalender beschäftigen, sagte Uefa-Geschäftsführer Theodore Theodoridis am Dienstag beim Kongress des Kontinentalverbands in Amsterdam. Zuvor hatte die Uefa erklärt, dass sie derzeit trotz der Ausbreitung des neuen Coronavirus in mehreren Gastgeberländern keine Veranlassung für Konsequenzen für die Fußball-EM in diesem Sommer sehe.

Beim Kongress wies der Präsident des Schweizer Fußballverbands SFV, Dominique Blanc, auf die schwierige Lage in seiner Heimat hin. In der Schweiz waren am Montag wegen der Coronavirus-Epidemie alle Fußballspiele der 1. und 2. Liga für den März abgesagt worden. «Wir haben eine Situation, die den professionellen Fußball in ihren Grundfesten erschüttern kann», sagte Blanc. «Wenn die Lage noch länger anhält, werden wir es nicht vermeiden können, mit der Uefa über finanzielle Hilfen zu sprechen.»

Fifa-Präsident Gianni Infantino sagte in seiner Rede vor dem Kongress, dass der Fußball vor wichtigen Entscheidungen stehe. «Wichtig ist die Zusammenarbeit mit den Behörden, aber auch, nicht in Panik zu verfallen», sagte der Chef des Weltverbands.

(l'essentiel/dpa)

Deine Meinung