Domino-Effekt der Uefa-Sanktionen: Ukraine-Club erbt russischen Champions-League-Platz

Publiziert

Domino-Effekt der Uefa-SanktionenUkraine-Club erbt russischen Champions-League-Platz

Weil russische Teams von sämtlichen Uefa-Wettbewerben ausgeschlossen wurden und Villarreal nächstes Jahr die Champions League verpassen wird, kommt ein ukrainischer Club zum Zug.

1 / 3
Der ukrainische Meister Schachtar Donezk qualifiziert sich direkt für die Gruppenphase der Königsklasse….

Der ukrainische Meister Schachtar Donezk qualifiziert sich direkt für die Gruppenphase der Königsklasse….

imago images/Ukrinform
…weil die russischen Teams um Zenit St. Petersburg vom Wettbewerb ausgeschlossen wurden.

…weil die russischen Teams um Zenit St. Petersburg vom Wettbewerb ausgeschlossen wurden.

IMAGO/ZUMA Wire
Stammgast: Schachtar Donezk war in den vergangenen Jahren meist in der Champions League anzutreffen.

Stammgast: Schachtar Donezk war in den vergangenen Jahren meist in der Champions League anzutreffen.

imago images/Vitalii Kliuiev

Für viele mag es am Dienstagabend eine Randnotiz sein – für andere vielleicht so etwas wie das Karma des Fußballs: Weil Liverpool im Halbfinal der Champions League Villarreal eliminiert, erbt ausgerechnet Schachtar Donetsk den freigewordenen Platz in der Gruppenphase der Königsklasse 2022/23.

Wie kommts: Aufgrund von Wladimir Putins Angriffskriegs gegen die Ukraine hat europäische Fußballverband Uefa alle russischen Mannschaften bis auf weiteres aus seinen Wettbewerben ausgeschlossen. Weil der Meister Russlands aber eigentlich einen Platz in der Gruppenphase der Champions League zugute hätte, erbten die im Länderranking eigentlich nur auf Platz 11 liegenden Schotten diesen Startplatz.

Domino-Effekt

Doch das ist noch nicht alles: Auch für den Titelverteidiger der Champions League ist jeweils automatisch in der kommenden Saison ein Platz in der Gruppenphase reserviert. Nach dem Ausscheiden von Villarreal am Dienstagabend gegen Liverpool, haben neben den Reds nur noch die beiden anderen Halbfinalisten Manchester City und Real Madrid Chancen auf den Titel.

Weil sich diese drei Teams aber bereits über ihre Meisterschaften direkt für die nächste Champions-League-Saison qualifiziert haben, wird ein weiterer Platz in der Gruppenphase frei. Dieser fällt nun ausgerechnet der Ukraine (Platz zwölf im Länderranking) und Meister Schachtar Donezk zu. Und das, weil ursprünglich die Russen nicht mehr mitmachen dürfen.

(sih/L'essentiel)

Deine Meinung

0 Kommentare