Covergirl-Fail – Und die größte Niete am Kiosk ist...
Publiziert

Covergirl-FailUnd die größte Niete am Kiosk ist...

Von wegen Megastar! Ziert Countrysternchen Taylor Swift die Titelseite, verkaufen sich die Magazine deutlich schlechter als bei anderen Promis.

Wer sich als Zeitschriftenmacher für Taylor Swift als Covergirl entscheidet, geht das Risiko niedrigerer Verkäufe ein. Die US-Amerikanerin reißt am Kiosk die Kunden ganz offensichtlich nicht vom Hocker. Dies zeigen Zahlen, die von «Women's Wear Daily» veröffentlicht wurden. Demnach wird Country-Superstar Swift sogar von weitaus weniger bekannten Promis wie Lauren Conrad («The OC»), Zooey Deschanel («New Girl») oder Ashley Greene («Twilight») in den Schatten gestellt. Selbst Adele, die nun wirklich keine Modeikone ist, hat mehr «Vogue»-Verkäufe erzielt als Swift.

Doch was macht die attraktive und überaus erfolgreiche Blondine so unsympathisch? Ihre Männergeschichten: «Es herrschte schon etwas schwierige Stimmung, als Taylor plötzlich mit Harry von One Direction ausging», meint «Glamour»-Chefin Cindi Leive. Sie räumt jedoch ein: «Als Profi wird sich Taylor schnell davon erholen. Auf lange Sicht würde ich mein Geld auf sie setzen.» Fräulein Swift dürfte sich also auf weitere Hochglanz-Jobs freuen können. Und seien wir ehrlich: Eigentlich macht sie dabei immer eine recht gute Figur.

(L'essentiel Online/sei)

Deine Meinung