Drei Tote, 14 Verletzte – Unfallserie erschüttert das Großherzogtum

Publiziert

Drei Tote, 14 VerletzteUnfallserie erschüttert das Großherzogtum

LUXEMBURG – Gleich vier schwere Verkehrsunfälle haben sich in wenigen Stunde im Großherzogtum ereignet. Drei Personen starben, 14 Menschen verletzten sich.

Mehrere Unfälle sind in den vergangenen 24 Stunden auf den Straßen des Großherzogtums passiert.

Zwischen Dippach und Bettingen-Mess rast am Freitagabend ein 19-Jähriger mit seinem Auto gegen einen Baum. Er und sein Mitfahrer sterben noch an der Unfallstelle. Der junge Mann hatte erst seit einem Tag seinen Führerschein. Mehr...

Auf der A3 bei Bettemburg verliert am Samstagmorgen um 7 Uhr ein Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto überschlägt sich mehrmals, zwei Menschen verletzen sich schwer. Mehr...

Am Samstagmorgen um 5 Uhr übersieht ein Autofahrer das Ende der A4 bei Esch und fährt mit voller Geschwindigkeit in den Kreisverkehr am Ende der Autobahn. Erst in einer Fußgängerunterführung stoppt das Auto. Alle fünf Fahrgäste werden verletzt, einer schwebt in Lebensgefahr. Mehr...

Ein 30-jähriger Deutscher stirbt am Freitagmorgen bei einem Unfall auf der A13 bei Mondorf. Er fuhr im dichten Nebel auf eine Unfallstelle auf. Sechs weitere Menschen verletzen sich stellenweise schwer. Mehr...

(sen/L'essentiel)

Deine Meinung