Lion Air-Absturz – Unglücks-Boeing hatte auf weiteren Flügen Probleme

Publiziert

Lion Air-AbsturzUnglücks-Boeing hatte auf weiteren Flügen Probleme

Die 737 MAX, die vergangene Woche kurz nach dem Start in der indonesischen Hauptstadt Jakarta abgestürzt war, hatte bei den letzten vier Flügen technische Probleme.

Hat man beim Billigflieger Lion Air die Wartung der brandneuen Boeing 737 MAX 8 vernachlässigt?

Hat man beim Billigflieger Lion Air die Wartung der brandneuen Boeing 737 MAX 8 vernachlässigt?

DPA/Made Nagi

Die Unglücksmaschine vom Typ Boeing 737 MAX 8 hatte offenbar auf den letzten vier Flügen technische Probleme mit der Geschwindigkeitsanzeige. Das wichtige Instrument hatte wiederholt falsche Werte angezeigt. Ihren Bericht zum Absturz der Passagiermaschine mit 189 Todesopfern will Indonesiens Flugaufsicht im nächsten Monat vorlegen. Dies kündigte der Chef der zuständigen Behörde KNKT, Soerjanto Tjahjono, am Montag in Jakarta an.

Nach seinen Angaben haben die Behörden inzwischen Flugdaten-Aufzeichnungen der Boeing 737 über einen Zeitraum von insgesamt 69 Stunden gesichert. Nach dem Stimmenrekorder, der die Gespräche im Cockpit aufgezeichnet hatte, werde allerdings noch gesucht.

Die Maschine der Billigflug-Gesellschaft Lion Air war am Montag vergangener Woche kurz nach dem Start in der Hauptstadt Jakarta ins Meer gestürzt. Alle 181 Passagiere und acht Besatzungsmitglieder kamen ums Leben. Vermutet wird, dass das Unglück auf technische Probleme zurückzuführen ist.

(dm/L'essentiel/dpa)

Deine Meinung