Kinderrechte – Uno gibt Kindern eine stärkere Stimme

Publiziert

KinderrechteUno gibt Kindern eine stärkere Stimme

Zukünftig können Kinder bei der Uno Beschwerden einreichen, wenn ihre Rechte verletzt werden. Als Anlaufstelle richten die Vereinten Nationen einen Sonderausschuss ein.

Kinder können sich in Zukunft direkt an die UNO wenden. (Bild: Keystone/AP)

Kinder können sich in Zukunft direkt an die UNO wenden. (Bild: Keystone/AP)

Kinder, deren Rechte verletzt werden, können sich künftig direkt an die Vereinten Nationen wenden und damit Schutzmaßnahmen von Staaten erwirken. Durch die Unterschrift von Costa Rica als zehntem Land werde ein entsprechendes Protokoll der Uno-Kinderrechtskonvention im April in Kraft treten können, teilte die Uno am Dienstag mit.

Einzelne Kinder oder Gruppen von Kindern können nun Beschwerden einreichen und sich dabei auch auf Protokolle zum Schutz von Kindern in bewaffneten Konflikten, über den Kinderhandel sowie gegen Kinderprostitution- und Pornografie berufen.

Nur zehn Länder haben bis jetzt unterschrieben

Als Anlaufstelle wird ein Sonderausschuss aus 18 Experten eingerichtet. Dieser Sonderausschuss kann die Unterzeichnerstaaten dann drängen, die Kinder zu schützen. Richten sich die Vorwürfe gegen den Staat selbst, dann ist dieser verpflichtet, die geforderten Schutzmaßnahmen zu ergreifen.

Allerdings sind viele Länder, in denen es Kinder besonders schwer haben, dem Protokoll noch nicht beigetreten. Unterschrieben haben Deutschland, Albanien, Bolivien, Spanien, Gabun, Montenegro, Portugal, die Slowakei, Thailand und Costa Rica.

(L´essentiel Online/sda)

Deine Meinung