Prinz Harry – «Unser aller Leben hat sich dramatisch verändert»
Publiziert

Prinz Harry«Unser aller Leben hat sich dramatisch verändert»

Auf den Social-Media-Kanälen der Invictus Games postet Prinz Harry (35) eine Videonachricht, mit der er den Auftakt virtueller Events ankündigt.

In einer Videobotschaft findet Prinz Harry (35) aufmunternde Worte zur Corona-Pandemie, aufgenommen hat er sie zuhause in Los Angeles. «Während wir an diesem Wochenende die Taten und die Opfer der gesamten Generation des Zweiten Weltkriegs würdigen, hätten wir uns auch in den Niederlanden versammeln sollen, um die Invictus Games 2020 in Den Haag zu starten.» Doch in der aktuellen Lage können die Spiele nicht wie geplant stattfinden.

Seit er das letzte Mal in Den Haag war, hätte sich «das Leben für uns alle dramatisch verändert», erklärt Harry, der sich im Video locker im Polo-Shirt zeigt. Das Invictus-Team habe aber großartige Arbeit geleistet und sich der veränderten Situation angenommen – und Pläne für die Spiele im nächsten Jahr ausgearbeitet. Zur Überbrückung werde es virtuelle Events geben, der eigentliche Wettkampf wird dann planmäßig 2021 nachgeholt.

«Ihr könnt euch gegenseitig unterstützen»

Dann wird Harry persönlich – und spricht darüber, wie die Corona-Pandemie sich im alltäglichen Leben auswirkt. Er fände es «wunderbar», dass viele über Videochats mit ihren Liebsten in Kontakt seien.

«Aber bitte schaut nach denen, die sich länger nicht gemeldet haben oder die in den Chats nicht auftauchen. Ihr könnt es schaffen, euch gegenseitig zu unterstützen», so Harry.

«Bleibt zuhause»

Er sei außerdem unglaublich dankbar für die Unterstützung, die er in den letzten Jahren für die Games bekommen habe. «Passt auf euch auf und bleibt zu Hause. Wir bringen Den Haag zu euch», so Harrys Botschaft.

Bereits im März meldete sich der Prinz per Video und bedauerte, die Spiele verschieben zu müssen. «Die Entscheidung ist die vernünftigste und sicherste Option für alle gewesen, die an den Spielen beteiligt sind.»

Ende März sind Prinz Harry und seine Ehefrau Meghan Markle (38) mit ihrem Sohn Archie (1) nach Los Angeles gezogen. Seit dem 1. April sind sie offiziell keine hochrangigen Royals mehr. Aktuell bauen sie ihre Charity-Bemühungen weiter aus – und suchen nach einem Daheim in Los Angeles.

(L'essentiel/lk)

Deine Meinung